Skip to main content
Klimaschutz

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin

Themen:
NewsNikolausAntarktisEnergiewendeKiel

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des World Ocean Review 6 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt

(ots) - Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des "World Ocean Review 6" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt. Moderator Karsten Schwanke führte durch die Veranstaltung und beleuchtete mit seinen Podiumsgästen die beobachteten klimatischen Veränderungen der Arktis und Antarktis und ihre zum Teil schon dramatischen Folgen für Menschen und Umwelt.

Nach der Begrüßung durch Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, ging Karsten Schwanke mit den Gästen in den Interviewparcours:

Zu Beginn erläuterte mare-Verleger und Initiator des "World Ocean Review" Nikolaus Gelpke die Gründungsidee hinter der Review-Reihe und wer an deren Realisation beteiligt ist.

Über aktuelle Projekte deutscher Meeresforschung in den Polargebieten, wie die der Arktis-Expedition MOSAiC, sprach Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Sprecherin des Future Ocean Netzwerks und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, welche rechtlichen Vorkehrungen getroffen worden sind, um die Polarregionen zu schützen, und welche Institutionen an der Erarbeitung von Nachhaltigkeitslösungen beteiligt sind. Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, sprach über seine Funktion beim Weltklimarat als Ko-Vorsitzender einer Arbeitsgruppe, die sich mit den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen beschäftigt, und erklärte, warum der Klimawandel die Polarregionen besonders stark betrifft. Abschließend gab Dr. Volker Rachold Einblicke in die Arbeitsweise des Deutschen Arktisbüros (am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), dessen Leitung er innehat und das als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fungiert.

Die sechste Ausgabe des "WOR" mit dem Titel "World Ocean Review - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" ist soeben erschienen. Der "WOR 6" wird herausgegeben von der gemeinnützigen Organisation maribus gGmbH mit Unterstützung der Zeitschrift mare, des International Ocean Institute (IOI), des Kieler Future Ocean Netzwerks und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Er ist kostenfrei zu beziehen über www.worldoceanreview.com.

Pressekontakt:

maribus gGmbH Bettina Wittich Presse und Öffentlichkeit Telefon: +49-40-368076-22 E-Mail: wittich@mare.de Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel Marine Science (KMS) / Future Ocean Netzwerk Friederike Balzereit Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-431-880-3032 E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

Original-Content von: maribus gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Schnelle und ungefilterte Nachrichten zum Thema Politik, Wirtschaft, Finanzen, Sportund mehr. Unsere Themenseiten werden anhand der Google Trend Suchanfragen automatisiert für Sie zusammengestellt.

Partnerseiten

Prominachrichten
Managerplanet
Sport & Fussball
autodoc.de

 

Politik

Klimaschutz

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin

Themen:
NewsNikolausAntarktisEnergiewendeKiel

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des World Ocean Review 6 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt

(ots) - Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des "World Ocean Review 6" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt. Moderator Karsten Schwanke führte durch die Veranstaltung und beleuchtete mit seinen Podiumsgästen die beobachteten klimatischen Veränderungen der Arktis und Antarktis und ihre zum Teil schon dramatischen Folgen für Menschen und Umwelt.

Nach der Begrüßung durch Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, ging Karsten Schwanke mit den Gästen in den Interviewparcours:

Zu Beginn erläuterte mare-Verleger und Initiator des "World Ocean Review" Nikolaus Gelpke die Gründungsidee hinter der Review-Reihe und wer an deren Realisation beteiligt ist.

Über aktuelle Projekte deutscher Meeresforschung in den Polargebieten, wie die der Arktis-Expedition MOSAiC, sprach Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Sprecherin des Future Ocean Netzwerks und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, welche rechtlichen Vorkehrungen getroffen worden sind, um die Polarregionen zu schützen, und welche Institutionen an der Erarbeitung von Nachhaltigkeitslösungen beteiligt sind. Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, sprach über seine Funktion beim Weltklimarat als Ko-Vorsitzender einer Arbeitsgruppe, die sich mit den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen beschäftigt, und erklärte, warum der Klimawandel die Polarregionen besonders stark betrifft. Abschließend gab Dr. Volker Rachold Einblicke in die Arbeitsweise des Deutschen Arktisbüros (am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), dessen Leitung er innehat und das als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fungiert.

Die sechste Ausgabe des "WOR" mit dem Titel "World Ocean Review - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" ist soeben erschienen. Der "WOR 6" wird herausgegeben von der gemeinnützigen Organisation maribus gGmbH mit Unterstützung der Zeitschrift mare, des International Ocean Institute (IOI), des Kieler Future Ocean Netzwerks und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Er ist kostenfrei zu beziehen über www.worldoceanreview.com.

Pressekontakt:

maribus gGmbH Bettina Wittich Presse und Öffentlichkeit Telefon: +49-40-368076-22 E-Mail: wittich@mare.de Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel Marine Science (KMS) / Future Ocean Netzwerk Friederike Balzereit Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-431-880-3032 E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

Original-Content von: maribus gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Verschiedenes

Klimaschutz

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin

Themen:
NewsNikolausAntarktisEnergiewendeKiel

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des World Ocean Review 6 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt

(ots) - Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des "World Ocean Review 6" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt. Moderator Karsten Schwanke führte durch die Veranstaltung und beleuchtete mit seinen Podiumsgästen die beobachteten klimatischen Veränderungen der Arktis und Antarktis und ihre zum Teil schon dramatischen Folgen für Menschen und Umwelt.

Nach der Begrüßung durch Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, ging Karsten Schwanke mit den Gästen in den Interviewparcours:

Zu Beginn erläuterte mare-Verleger und Initiator des "World Ocean Review" Nikolaus Gelpke die Gründungsidee hinter der Review-Reihe und wer an deren Realisation beteiligt ist.

Über aktuelle Projekte deutscher Meeresforschung in den Polargebieten, wie die der Arktis-Expedition MOSAiC, sprach Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Sprecherin des Future Ocean Netzwerks und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, welche rechtlichen Vorkehrungen getroffen worden sind, um die Polarregionen zu schützen, und welche Institutionen an der Erarbeitung von Nachhaltigkeitslösungen beteiligt sind. Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, sprach über seine Funktion beim Weltklimarat als Ko-Vorsitzender einer Arbeitsgruppe, die sich mit den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen beschäftigt, und erklärte, warum der Klimawandel die Polarregionen besonders stark betrifft. Abschließend gab Dr. Volker Rachold Einblicke in die Arbeitsweise des Deutschen Arktisbüros (am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), dessen Leitung er innehat und das als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fungiert.

Die sechste Ausgabe des "WOR" mit dem Titel "World Ocean Review - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" ist soeben erschienen. Der "WOR 6" wird herausgegeben von der gemeinnützigen Organisation maribus gGmbH mit Unterstützung der Zeitschrift mare, des International Ocean Institute (IOI), des Kieler Future Ocean Netzwerks und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Er ist kostenfrei zu beziehen über www.worldoceanreview.com.

Pressekontakt:

maribus gGmbH Bettina Wittich Presse und Öffentlichkeit Telefon: +49-40-368076-22 E-Mail: wittich@mare.de Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel Marine Science (KMS) / Future Ocean Netzwerk Friederike Balzereit Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-431-880-3032 E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

Original-Content von: maribus gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Wirtschaft

Klimaschutz

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin

Themen:
NewsNikolausAntarktisEnergiewendeKiel

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des World Ocean Review 6 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt

(ots) - Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des "World Ocean Review 6" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt. Moderator Karsten Schwanke führte durch die Veranstaltung und beleuchtete mit seinen Podiumsgästen die beobachteten klimatischen Veränderungen der Arktis und Antarktis und ihre zum Teil schon dramatischen Folgen für Menschen und Umwelt.

Nach der Begrüßung durch Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, ging Karsten Schwanke mit den Gästen in den Interviewparcours:

Zu Beginn erläuterte mare-Verleger und Initiator des "World Ocean Review" Nikolaus Gelpke die Gründungsidee hinter der Review-Reihe und wer an deren Realisation beteiligt ist.

Über aktuelle Projekte deutscher Meeresforschung in den Polargebieten, wie die der Arktis-Expedition MOSAiC, sprach Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Sprecherin des Future Ocean Netzwerks und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, welche rechtlichen Vorkehrungen getroffen worden sind, um die Polarregionen zu schützen, und welche Institutionen an der Erarbeitung von Nachhaltigkeitslösungen beteiligt sind. Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, sprach über seine Funktion beim Weltklimarat als Ko-Vorsitzender einer Arbeitsgruppe, die sich mit den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen beschäftigt, und erklärte, warum der Klimawandel die Polarregionen besonders stark betrifft. Abschließend gab Dr. Volker Rachold Einblicke in die Arbeitsweise des Deutschen Arktisbüros (am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), dessen Leitung er innehat und das als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fungiert.

Die sechste Ausgabe des "WOR" mit dem Titel "World Ocean Review - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" ist soeben erschienen. Der "WOR 6" wird herausgegeben von der gemeinnützigen Organisation maribus gGmbH mit Unterstützung der Zeitschrift mare, des International Ocean Institute (IOI), des Kieler Future Ocean Netzwerks und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Er ist kostenfrei zu beziehen über www.worldoceanreview.com.

Pressekontakt:

maribus gGmbH Bettina Wittich Presse und Öffentlichkeit Telefon: +49-40-368076-22 E-Mail: wittich@mare.de Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel Marine Science (KMS) / Future Ocean Netzwerk Friederike Balzereit Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-431-880-3032 E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

Original-Content von: maribus gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Kultur

Klimaschutz

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin

Themen:
NewsNikolausAntarktisEnergiewendeKiel

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des World Ocean Review 6 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt

(ots) - Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des "World Ocean Review 6" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt. Moderator Karsten Schwanke führte durch die Veranstaltung und beleuchtete mit seinen Podiumsgästen die beobachteten klimatischen Veränderungen der Arktis und Antarktis und ihre zum Teil schon dramatischen Folgen für Menschen und Umwelt.

Nach der Begrüßung durch Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, ging Karsten Schwanke mit den Gästen in den Interviewparcours:

Zu Beginn erläuterte mare-Verleger und Initiator des "World Ocean Review" Nikolaus Gelpke die Gründungsidee hinter der Review-Reihe und wer an deren Realisation beteiligt ist.

Über aktuelle Projekte deutscher Meeresforschung in den Polargebieten, wie die der Arktis-Expedition MOSAiC, sprach Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Sprecherin des Future Ocean Netzwerks und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, welche rechtlichen Vorkehrungen getroffen worden sind, um die Polarregionen zu schützen, und welche Institutionen an der Erarbeitung von Nachhaltigkeitslösungen beteiligt sind. Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, sprach über seine Funktion beim Weltklimarat als Ko-Vorsitzender einer Arbeitsgruppe, die sich mit den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen beschäftigt, und erklärte, warum der Klimawandel die Polarregionen besonders stark betrifft. Abschließend gab Dr. Volker Rachold Einblicke in die Arbeitsweise des Deutschen Arktisbüros (am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), dessen Leitung er innehat und das als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fungiert.

Die sechste Ausgabe des "WOR" mit dem Titel "World Ocean Review - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" ist soeben erschienen. Der "WOR 6" wird herausgegeben von der gemeinnützigen Organisation maribus gGmbH mit Unterstützung der Zeitschrift mare, des International Ocean Institute (IOI), des Kieler Future Ocean Netzwerks und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Er ist kostenfrei zu beziehen über www.worldoceanreview.com.

Pressekontakt:

maribus gGmbH Bettina Wittich Presse und Öffentlichkeit Telefon: +49-40-368076-22 E-Mail: wittich@mare.de Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel Marine Science (KMS) / Future Ocean Netzwerk Friederike Balzereit Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-431-880-3032 E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

Original-Content von: maribus gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Finanzen

Klimaschutz

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin

Themen:
NewsNikolausAntarktisEnergiewendeKiel

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des World Ocean Review 6 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt

(ots) - Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des "World Ocean Review 6" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt. Moderator Karsten Schwanke führte durch die Veranstaltung und beleuchtete mit seinen Podiumsgästen die beobachteten klimatischen Veränderungen der Arktis und Antarktis und ihre zum Teil schon dramatischen Folgen für Menschen und Umwelt.

Nach der Begrüßung durch Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, ging Karsten Schwanke mit den Gästen in den Interviewparcours:

Zu Beginn erläuterte mare-Verleger und Initiator des "World Ocean Review" Nikolaus Gelpke die Gründungsidee hinter der Review-Reihe und wer an deren Realisation beteiligt ist.

Über aktuelle Projekte deutscher Meeresforschung in den Polargebieten, wie die der Arktis-Expedition MOSAiC, sprach Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Sprecherin des Future Ocean Netzwerks und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, welche rechtlichen Vorkehrungen getroffen worden sind, um die Polarregionen zu schützen, und welche Institutionen an der Erarbeitung von Nachhaltigkeitslösungen beteiligt sind. Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, sprach über seine Funktion beim Weltklimarat als Ko-Vorsitzender einer Arbeitsgruppe, die sich mit den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen beschäftigt, und erklärte, warum der Klimawandel die Polarregionen besonders stark betrifft. Abschließend gab Dr. Volker Rachold Einblicke in die Arbeitsweise des Deutschen Arktisbüros (am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), dessen Leitung er innehat und das als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fungiert.

Die sechste Ausgabe des "WOR" mit dem Titel "World Ocean Review - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" ist soeben erschienen. Der "WOR 6" wird herausgegeben von der gemeinnützigen Organisation maribus gGmbH mit Unterstützung der Zeitschrift mare, des International Ocean Institute (IOI), des Kieler Future Ocean Netzwerks und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Er ist kostenfrei zu beziehen über www.worldoceanreview.com.

Pressekontakt:

maribus gGmbH Bettina Wittich Presse und Öffentlichkeit Telefon: +49-40-368076-22 E-Mail: wittich@mare.de Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel Marine Science (KMS) / Future Ocean Netzwerk Friederike Balzereit Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-431-880-3032 E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

Original-Content von: maribus gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Sport

Klimaschutz

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin

Themen:
NewsNikolausAntarktisEnergiewendeKiel

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Launch des "World Ocean Review 6 - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin / 7.11.19 Podiumsgäste zum Launch des "World Ocean Review 6": (v.l.n.r.) Dr. Volker Rachold (Leiter des Deutschen Arktisbüros am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Prof. Dr. Nele Matz-Lück (Sprecherin des Future Ocean Netzwerkes und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut), Jan Philipp Albrecht (Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung), Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe 2 zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, IPCC), Nikolaus Gelpke (Verleger des mareverlags und WOR-Initiator), Karsten Schwanke (Meteorologe und Moderator). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82183 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/maribus gGmbH/Michael Bennett"

Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des World Ocean Review 6 in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt

(ots) - Gestern Abend wurde die sechste Ausgabe des "World Ocean Review 6" in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin im Rahmen einer Abendveranstaltung mit über 300 Gästen, darunter Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, vorgestellt. Moderator Karsten Schwanke führte durch die Veranstaltung und beleuchtete mit seinen Podiumsgästen die beobachteten klimatischen Veränderungen der Arktis und Antarktis und ihre zum Teil schon dramatischen Folgen für Menschen und Umwelt.

Nach der Begrüßung durch Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, ging Karsten Schwanke mit den Gästen in den Interviewparcours:

Zu Beginn erläuterte mare-Verleger und Initiator des "World Ocean Review" Nikolaus Gelpke die Gründungsidee hinter der Review-Reihe und wer an deren Realisation beteiligt ist.

Über aktuelle Projekte deutscher Meeresforschung in den Polargebieten, wie die der Arktis-Expedition MOSAiC, sprach Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Im Anschluss beleuchtete Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Sprecherin des Future Ocean Netzwerks und Seerechtsexpertin am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, welche rechtlichen Vorkehrungen getroffen worden sind, um die Polarregionen zu schützen, und welche Institutionen an der Erarbeitung von Nachhaltigkeitslösungen beteiligt sind. Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegener-Institut, sprach über seine Funktion beim Weltklimarat als Ko-Vorsitzender einer Arbeitsgruppe, die sich mit den Risiken und Folgen des Klimawandels sowie mit den Möglichkeiten zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen beschäftigt, und erklärte, warum der Klimawandel die Polarregionen besonders stark betrifft. Abschließend gab Dr. Volker Rachold Einblicke in die Arbeitsweise des Deutschen Arktisbüros (am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), dessen Leitung er innehat und das als Informations- und Kooperationsplattform für deutsche Arktis-Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft fungiert.

Die sechste Ausgabe des "WOR" mit dem Titel "World Ocean Review - Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet" ist soeben erschienen. Der "WOR 6" wird herausgegeben von der gemeinnützigen Organisation maribus gGmbH mit Unterstützung der Zeitschrift mare, des International Ocean Institute (IOI), des Kieler Future Ocean Netzwerks und des Konsortiums Deutsche Meeresforschung. Er ist kostenfrei zu beziehen über www.worldoceanreview.com.

Pressekontakt:

maribus gGmbH Bettina Wittich Presse und Öffentlichkeit Telefon: +49-40-368076-22 E-Mail: wittich@mare.de Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Kiel Marine Science (KMS) / Future Ocean Netzwerk Friederike Balzereit Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49-431-880-3032 E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de

Original-Content von: maribus gGmbH, übermittelt durch news aktuell