Auto

ELM statt PI - Elmshorn will sein eigenes Kfz-Kennzeichen / Thomas Philipp Reiter startet Initiative

Themen:
UberHamburgKiel

Thomas Philipp Reiter, Elmshorn, Bürgermeister, Wahl, Kfz-Kennzeichen, Schleswig-Holstein Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127649 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/TPR Strategie & Kommunikation Thomas P. Reiter/Kristian Smolka"

Thomas Philipp Reiter, Elmshorn, Bürgermeister, Wahl, Kfz-Kennzeichen, Schleswig-Holstein Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127649 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/TPR Strategie & Kommunikation Thomas P. Reiter/Kristian Smolka"

Die Stadt Elmshorn soll von der 2012 eingeführten Kennzeichenliberalisierung profitieren. Dies kündigte Bürgermeisterkandidat Thomas Philipp Reiter an

Elmshorn (ots) - Die Stadt Elmshorn soll von der 2012 eingeführten Kennzeichenliberalisierung profitieren. Dies kündigte Bürgermeisterkandidat Thomas Philipp Reiter an. Er will sich dafür einsetzen, dass Autohalter in Elmshorn zukünftig wählen können, ob sie ein Pinneberger oder ein neu einzuführendes Elmshorner Kfz-Kennzeichen nutzen wollen. "ELM statt PI ist ein identitätsstiftendes Signal im Straßenverkehr", so Reiter. Er will sich als Bürgermeister auf Kreisebene, aber auch in Kiel und Berlin für die Einführung einsetzen und gegebenenfalls eine Bürgerinitiative auf den Weg bringen.

Die 2012 reformierte Fahrzeug-Zulassungsverordnung erlaubt Landkreisen und kreisfreien Städten die Möglichkeit, mehrere Kfz-Unterscheidungszeichen bei der Fahrzeugzulassung zu vergeben. Die "Initiative Kennzeichenliberalisierung" der Hochschule Heilbronn hatte in über 200 ehemaligen Kreisstädten sowie in Gemeinden, die durch Kreisfusionen ihr Kennzeichen verloren, Umfragen zur Wiedereinführung von Altkennzeichen durchgeführt und dabei eine durchschnittliche Zustimmung von über 74 % erhalten. "Auch wenn es ELM bislang noch nicht gab, hat Elmshorn als Sitz der Kreisverwaltung eine Sonderstellung", erklärte Reiter, "zumal ja die Zulassungsbehörde des Kreises Pinneberg bereits in Elmshorn ansässig ist." Eine vergleichbare Situation besteht in Hessen: dort strebt die Stadt Rüsselsheim im Kreis Groß-Gerau mit 'RÜS' ein eigenes Kfz-Kennzeichen an, ohne Kreisstadt zu sein."

Bürgermeisterkandidat Reiter rechnet mit politischem Widerstand aber verspricht sich von der Einführung einen Imagegewinn für Elmshorn: "Natürlich wird es Bedenken auf Verwaltungsebene geben, aber ich bin fest davon überzeugt, dass nicht viele Elmshornerinnen und Elmshorner an ihrem Pinneberger Kfz-Kennzeichen hängen, das vor allem in Hamburg häufig als Abkürzung für 'Provinzidiot' herabgewürdigt wird." Die Einführung eines eigenen Kürzels steigere zudem die überregionale Bekanntheit der Stadt und damit verbundene Chancen im Bereich Binnenmarktimpuls und Gewerbeansiedlung. "ELM verbessert die Identifikation mit der Stadt und schafft ein Wir-Gefühl."

Reiter stellte klar, dass mit der Einführung keine zusätzlichen Kosten für Privatleute und die öffentliche Hand entstehen sollen. "Der Austausch erfolgt freiwillig oder auf Wunsch im Zuge eines ohnehin notwendigen Kennzeichenwechsels."

Original-Content von: TPR Strategie & Kommunikation Thomas P. Reiter, übermittelt durch news aktuell