Medien

Im Dreh: SWR Kinokoproduktion "Kiss Me before it Blows up" Debütfilm von Shirel Peleg entsteht in Tel Aviv

Themen:
2019Baden-WürttembergIsraelMaiMüllerParisSWRTel Aviv

SÜDWESTRUNDFUNK Dreharbeiten zur SWR Kinokoproduktion "Kiss me before it blows up" - Der Debütfilm von Shirel Peleg entsteht in Tel Aviv Eine Deutsche und ein Araber - die maximal unmögliche Partnerwahl für zwei Frauen in Israel: Großmutter und Enkeltochter kriegen sich in die Haare, was Liebe darf und stürzen sich und alle anderen darüber ins Chaos. Am Ende der stürmischen Familienfehde wird geheiratet - so wie es sich für jede romantische Komödie gehört. Wer aber wen, wird sich ungewöhnlich zeigen. "Kiss me before it blows up" wird von Fireglory Pictures gmbH, in Koproduktion mit Erfftal Film, SWR und ARTE. Produzentin ist Christine Günther. Gefördert von der MFG Baden-Württemberg (Drehbuch), von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF). Hinten v.li.: Juliane Köhler, Bernhard Schütz, Luise Wolfram, Brigitte Dithard (SWR), Irit Kaplan, John Carroll Lynch, Jim Hickox (Executive Producer); Vorne v.li.: Aviv Pinkas, Moran Rosenblatt, Shirel Peleg (Regie), Giora Bejach (DoP), Christine Günther (Produzentin), ganz vorne: Eyal Shikrazi. © SWR/Fireglory Pictures, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Fireglory Pictures" (S2+). SWR-Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22287, foto@swr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

SÜDWESTRUNDFUNK Dreharbeiten zur SWR Kinokoproduktion "Kiss me before it blows up" - Der Debütfilm von Shirel Peleg entsteht in Tel Aviv Eine Deutsche und ein Araber - die maximal unmögliche Partnerwahl für zwei Frauen in Israel: Großmutter und Enkeltochter kriegen sich in die Haare, was Liebe darf und stürzen sich und alle anderen darüber ins Chaos. Am Ende der stürmischen Familienfehde wird geheiratet - so wie es sich für jede romantische Komödie gehört. Wer aber wen, wird sich ungewöhnlich zeigen. "Kiss me before it blows up" wird von Fireglory Pictures gmbH, in Koproduktion mit Erfftal Film, SWR und ARTE. Produzentin ist Christine Günther. Gefördert von der MFG Baden-Württemberg (Drehbuch), von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF). Hinten v.li.: Juliane Köhler, Bernhard Schütz, Luise Wolfram, Brigitte Dithard (SWR), Irit Kaplan, John Carroll Lynch, Jim Hickox (Executive Producer); Vorne v.li.: Aviv Pinkas, Moran Rosenblatt, Shirel Peleg (Regie), Giora Bejach (DoP), Christine Günther (Produzentin), ganz vorne: Eyal Shikrazi. © SWR/Fireglory Pictures, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung "Bild: SWR/Fireglory Pictures" (S2+). SWR-Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22287, foto@swr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

Am 20. Mai 2019 war Drehstart der romantischen Komödie Kiss Me Before it Blows Up in Israel

Am 20. Mai 2019 war Drehstart der romantischen Komödie "Kiss Me Before it Blows Up" in Israel. Der Film von Autorin und Regisseurin Shirel Peleg entsteht als Koproduktion mit Debüt im Dritten an 25 Drehtagen in vier Sprachen - hauptsächlich in Englisch sowie teilweise in Deutsch, Hebräisch und Arabisch - in und um Tel Aviv.

Eine Deutsche und ein Araber - die maximal unmögliche Partnerwahl für zwei Frauen in Israel: Großmutter und Enkeltochter kriegen sich in die Haare, was Liebe darf und stürzen sich und alle anderen darüber ins Chaos. Am Ende der stürmischen Familienfehde wird geheiratet - so wie es sich für jede romantische Komödie gehört. Wer aber wen, wird sich ungewöhnlich zeigen.

Unfreiwilliger Heiratsantrag

Shira Shalev (Moran Rosenblatt), 26-jährige Barbesitzerin aus einer israelischen Siedlerfamilie, und Maria Müller (Luise Wolfram), 29-jährige deutsche Biologin und Tochter zweier Alternativer, haben sich in Israel während Marias Forschungsaufenthalt Hals über Kopf verliebt und drei leidenschaftliche erste Beziehungsmonate miteinander verbracht. Nun kommt Maria nach einem kurzen Heimataufenthalt mit gepackten Koffern an, um mit Shira zusammen zu ziehen. Noch am Flughafen interpretiert Shira eine missverständliche Aktion als Heiratsantrag und im Überschwang der Gefühle lässt Maria sie in dem Glauben. Auch beide Familien platzen anfangs vor Glück, doch schon bald verwickelt dieses Missverständnis alle Beteiligten in einen Screwball-Reigen, der weiter angefacht wird von einer ordentlichen Prise deutscher Vergangenheitsbewältigung und der arabisch-jüdischen Gegenwart. Die explosive Mischung aus beschwerter Vergangenheit, übergriffiger Sippschaft und romantischem Wirrwarr auch der älteren Generation, zwingt alle Beteiligten in einen Patt, in dem alles auf dem Spiel steht - vor allem das Verhältnis der Liebenden zueinander.

Voraussichtlich 2020 im Kino

Der internationale Cast setzt sich zusammen aus Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, Juliane Köhler, Bernhard Schütz, Rivka Michaeli, Salim Daw, Irit Kaplan, Eyal Shikrazi, Aviv Pinkas und John Carroll Lynch.

"Kiss Me Before it Blows Up" wird von Fireglory Pictures gmbH, in Koproduktion mit Erfftal Film, SWR und ARTE. Produzentin ist Christine Günther, die Redaktion liegt bei Brigitte Dithard, SWR / Debüt im Dritten, und Barbara Häbe, ARTE. X Verleih bringt den Film voraussichtlich 2020 in die deutschen Kinos, den Weltvertrieb übernimmt Totem Films aus Paris.

Gefördert wurde "Kiss Me Before it Blows Up" von der MFG Baden-Württemberg (Drehbuch), von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

Drehstartfoto über www.ARD-Foto.de

Informationen und Foto auch unter: swr.li/swr-kino-kiss-me-before-it-blows-up-drehstart-2019

Pressekontakt: Agentur Steinfeld PR & Management, Katy Steinfeld, Tel. 030 3391 4501, ks@steinfeldpr.de Annette Gilcher, Tel. 07221 929 2 40 16, annette.gilcher@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell