Maschinenbau

KSB als erster Hersteller von Hauptkühlmittelpumpen für moderne Nuklearkraftwerke in China zertifiziert

Themen:
NeuerChinaDeutschland

Der Prototyp der Hauptkühlmittelpumpe RUV hat auf dem Prüffeld des Gemeinschaftsunternehmens SEC-KSB in Shanghai zahlreiche Tests bestanden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/100499 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/KSB SE & Co. KGaA"

Der Prototyp der Hauptkühlmittelpumpe RUV hat auf dem Prüffeld des Gemeinschaftsunternehmens SEC-KSB in Shanghai zahlreiche Tests bestanden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/100499 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/KSB SE & Co. KGaA"

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller hat das Zertifikat für die Hauptkühlmittelpumpe RUV zum Einsatz in der neuesten Generation 3+ chinesischer Kernkraftwerke erhalten. China setzt bei seinem Energiemix auch auf Nuklearenergie und plant den Bau zahlreicher neuer Kraftwerke

Frankenthal (ots) - Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller hat das Zertifikat für die Hauptkühlmittelpumpe RUV zum Einsatz in der neuesten Generation 3+ chinesischer Kernkraftwerke erhalten. China setzt bei seinem Energiemix auch auf Nuklearenergie und plant den Bau zahlreicher neuer Kraftwerke.

KSB hat bereits den ersten Auftrag zur Lieferung von fünf Pumpen an das Kernkraftwerk Shidaowan erhalten. Hier wird der weltweit bisher größte Reaktor der AP/CAP Serie gebaut. Ein Teil des Auftrags wird am Hauptsitz in Frankenthal gefertigt, der andere Teil in Shanghai, dem Sitz des Gemeinschaftsunternehmens Shanghai Electric-KSB Nuclear Pumps & Valves Co., Ltd. (SEC-KSB).

Der Prototyp der Baureihe RUV bestand erfolgreich in Lingang (China) anspruchsvolle Tests, beispielsweise um die dauerhafte Betriebssicherheit unter Beweis zu stellen. Alle Messwerte erfüllten die von offizieller Seite vorgegebene Testspezifikation oder übertrafen sogar die Anforderungen. Insgesamt lief das Aggregat mehr als 700 Stunden, davon über 500 Stunden bei mehr als 284 °C. Die Pumpe mit einer Antriebsleistung von rund 7,5 Megawatt wurde gemäß Testspezifikation über 550 Mal gestartet und gestoppt. Bei der anschließenden Demontage präsentierten sich alle Komponenten in einem einwandfreien Zustand.

"Die erfolgreiche Zertifizierung ist für KSB nach fast zehnjähriger Entwicklungszeit ein wichtiger Meilenstein und unterstreicht unsere führende technologische Stellung im Nuklearmarkt. Damit haben wir im wachsenden chinesischen Energiemarkt eine gute Ausgangsposition. Wir erwarten Aufträge, die uns auch in Deutschland Arbeitsplätze sichern werden," sagt Dr. Stephan Bross, Mitglied der Geschäftsleitung der KSB SE & Co. KGaA.

KSB ist ein international führender Hersteller von Pumpen und Armaturen. Der Konzern mit seiner Zentrale in Frankenthal ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben auf fünf Kontinenten vertreten. Rund 15.700 Mitarbeiter erzielen einen Umsatz von mehr als 2,2 Mrd. EUR.

Original-Content von: KSB SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell