Versicherung

Neu oder gebraucht, cash oder auf Kredit: Beim Autokauf zahlen die meisten in bar

Themen:
2020SaarbrückenUberDeutschlandEuro

Beim Autokauf zahlen die meisten in bar / Fotoquelle: Adobe Stock / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/63229 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/CosmosDirekt"

Beim Autokauf zahlen die meisten in bar / Fotoquelle: Adobe Stock / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/63229 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/CosmosDirekt"

Wer sich heute ein neues Fahrzeug zulegen möchte, hat die Qual der Wahl und bis zur Unterschrift unter dem Kaufvertrag sind viele Entscheidungen zu treffen. Laut einer aktuellen forsa-Umfrage[1] im Auftrag von CosmosDirekt hatte sich beim letzten Autokauf etwas mehr als die Hälfte (55 Prozent) der befragten Autobesitzer für einen Gebrauchten, 45 Prozent für einen Neuwagen entschieden

Saarbrücken (ots) - Wer sich heute ein neues Fahrzeug zulegen möchte, hat die Qual der Wahl und bis zur Unterschrift unter dem Kaufvertrag sind viele Entscheidungen zu treffen. Laut einer aktuellen forsa-Umfrage[1] im Auftrag von CosmosDirekt hatte sich beim letzten Autokauf etwas mehr als die Hälfte (55 Prozent) der befragten Autobesitzer für einen Gebrauchten, 45 Prozent für einen Neuwagen entschieden. Und: Die meisten Autointeressenten sparen auf ihr neues Fahrzeug.

Saarbrücken - Für nicht wenige Privatpersonen gehört der Autokauf zu den größeren Investitionen im Leben, die gut geplant sein sollte. Eine Reihe von Entscheidungen ist vorab zu treffen: Sportlicher Flitzer oder geräumiger Kombi? Gebraucht oder neu? Bar bezahlt oder finanziert? Der Entschluss für eine dieser Varianten hängt stets auch von individuellen Gegebenheiten ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland.

FÜR VIELE IST NUR BARES WAHRES

Egal ob neu oder alt, Sportwagen oder Familienkutsche - in der Befragung gaben 52 Prozent der Autobesitzer an, dass sie zuerst genügend Geld zurückgelegt haben, um sich ihr aktuelles Fahrzeug bar leisten zu können. 45 Prozent der Befragten kauften neu, mehr als die Hälfte (55 Prozent) gebraucht. Etwa jeder Fünfte (19 Prozent) hatte für einen Teil der Kosten einen Kredit aufgenommen. Andere Möglichkeiten des Erwerbs halten sich in Waage. So hatten acht Prozent geleast, sieben Prozent einen Kredit für den Gesamtbetrag aufgenommen, sechs Prozent das Auto geschenkt bekommen und fünf Prozent sich das Geld privat geliehen.

GROS DER BESITZER KENNT DEN NEUWERT

Von den befragten Autobesitzern weiß der Großteil (76 Prozent), wie teuer ihr aktuelles Fahrzeug neu ungefähr war bzw. gewesen wäre. Männer (83 Prozent) geben häufiger als Frauen (68 Prozent) und über 30 Jahre alte Autobesitzer öfter als jüngere an, den Wert zu kennen. Diejenigen mit einem Einkommen ab 2.000 Euro scheinen besser über den Neupreis ihres Wagens informiert zu sein als Befragte mit geringerem Einkommen. Zudem wissen auch fast alle Neuwagenbesitzer (93 Prozent), wie viel das Fahrzeug gekostet hat.

WAHL FÄLLT AUF "DIE GOLDENE MITTE"

Auf die Frage nach dem Neuwert ihres aktuellen Fahrzeugs antworteten 13 Prozent der Umfrageteilnehmer, er läge bei unter 15.000 Euro. Das Gros der Autobesitzer (32 Prozent) nannte eine Summe von 15.000 bis 25.000 Euro. Ein Viertel der Umfrageteilnehmer taxierte das aktuelle Fahrzeug zwischen 25.000 und 35.000 Euro und fast jeder fünfte Pkw (19 Prozent) kostete zwischen 35.000 bis 50.000 Euro.

[1] Bevölkerungsrepräsentative Umfrage "Neue Mobilität" des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im Oktober 2020 wurden in Deutschland 1.320 Autobesitzer ab 18 Jahren in Deutschland befragt.

Unsere Pressebilder finden Sie hier: Link (https://frtransfer.followred.com/s/ypstEysG2WaA39z)

COSMOSDIREKT

CosmosDirekt ist Deutschlands führender Online-Versicherer und der Direktversicherer der Generali in Deutschland. Mit einfachen und flexiblen Online-Angeboten und kompetenter persönlicher Beratung rund um die Uhr setzt das Unternehmen neue Maßstäbe in der Versicherungsbranche. Zum Angebot zählen private Absicherung, Vorsorge und Geldanlage. Mehr als 1,8 Millionen Kunden vertrauen auf CosmosDirekt.

GENERALI IN DEUTSCHLAND

Die Generali in Deutschland ist mit 14,3 Milliarden Euro Beitragseinnahmen sowie rund 10 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern im deutschen Markt. Als Teil der internationalen Generali Group gehören zu ihr in Deutschland die Lebens- und Sachversicherer der Generali Deutschland, der CosmosDirekt sowie der Dialog, die Generali Deutschland Krankenversicherung, die Advocard Rechtsschutzversicherung und die Deutsche Bausparkasse Badenia. Ziel der Generali ist es, Lifetime Partner für ihre Kunden zu sein, der dank eines herausragenden Vertriebsnetzes im Exklusiv- und Direktvertrieb sowie im Maklerkanal innovative, individuelle Lösungen und Services anbietet.

Pressekontakt:

Sabine Gemballa Business Partner CosmosDirekt T +49 (0) 681 966-7560

Stefan Göbel Unternehmenskommunikation Leiter Externe Kommunikation T +49 (0) 89 5121-6100

presse.de@generali.com

Markus Schaupp follow red GmbH T +49 (0) 711 90140-549 markus.schaupp@followred.com

Generali Deutschland AG Adenauerring 7 81737 München

www.cosmosdirekt.de www.generali.de

Twitter: @GeneraliDE

Original-Content von: CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell