Arbeit

Stressmanagement in der Weihnachtszeit - Peter Rönn gibt 5 Tipps für Führungskräfte, um den Arbeitsalltag ihrer Mitarbeiter stressfreier zu gestalten

Themen: Zeit

Peter Rönn ist der Geschäftsführer der ROENN Vitalstrategie GmbH. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Dr

Peter Rönn / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/164943 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Staudernheim (ots) -

Peter Rönn ist der Geschäftsführer der ROENN Vitalstrategie GmbH. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Dr. med. Dorrit Rönn hat er die ROENN Vitalstrategie erschaffen und entwickelt diese fortlaufend weiter. Mit seiner besonderen Herangehensweise der Körperentgiftung und Präventionsdiagnostik verhilft die Vitalstrategie Menschen zu einem höheren Energielevel und zu mehr Lebensfreude.

Nicht selten sorgen die Wetterumschwünge zum Jahresende bei Arbeitnehmern für ein Stimmungstief. "Besonders in der trüben Winterjahreszeit, in der die Tage immer kürzer und kälter werden, ist es daher wichtig, auf seine innere Balance und das körperliche Wohlbefinden zu achten", erinnert Ärztin Dr. med. Dorrit Rönn. "Auch die aktuellen Krisen in der Welt, die Sorge vor zu hohen Heizkosten, sowie der zunehmende Erwartungsdruck, vor Jahresschluss Ergebnisse liefern zu müssen, sorgen für zusätzlichen Druck bei den Mitarbeitenden", führt Vitalstratege Peter Rönn aus. Dabei haben viele Arbeitnehmer in der Weihnachtszeit entgegengesetzte Wünsche und Bedürfnisse: Sie wollen mit ihren Familien zusammenkommen, sorglos Geschenke einkaufen und sich auch zurückziehen, um den Trubel des Jahres bewusst zu reflektieren und loszulassen. Insgesamt führt das zu erhöhter Spannung und Stress. Im Folgenden erklärt Peter Rönn, was vor allem Führungskräfte machen können, um ihre Mitarbeitenden in dieser Zeit zu entlasten.

1. Für ausreichend Tageslicht sorgen

Im Winter kommt die Sonne immer weniger zum Vorschein und graue Tage trüben die Stimmung vieler Arbeitnehmer. Dabei ist Sonnenlicht ein wichtiger Vitamin-D-Lieferant für den Körper. Erschöpfung und Abgeschlagenheit sind oftmals die Folge. Um die Stimmung der Mitarbeitenden aufzuhellen, sollten Führungskräfte daher für ausreichend Licht in den Arbeitsräumen sorgen.

Auch Tageslichtlampen können bei kaltem Wetter einen erheblichen Einfluss auf die Stimmung nehmen. Wer daneben eine entspannte Atmosphäre erzeugen möchte, kann auf ätherische Öle zurückgreifen. Zusätzliche Präparate wie auch Lebensmittel mit Vitamin C und Zink beugen außerdem einer Erkältung vor.

2. Räume warm halten und heiße Getränke bereitstellen

Führungskräfte sollten trotz steigender Energiepreise im Winter nicht an der falschen Stelle sparen und stattdessen für beheizte, aber nicht überhitzte Räume sorgen, um Mitarbeitenden eine wohlige Atmosphäre zu bieten. Ein Hinweis, warme Socken zu tragen, zeigt zudem nicht nur Fürsorge, sondern beugt auch kalten Füßen vor. Wer sich als Führungskraft als besonders fürsorglich erweisen will, kann in der Büroküche auch eine Teestation für heiße Getränke aufbauen.

3. Unwichtige Meetings auf das nächste Jahr verschieben

In der Vorweihnachtszeit geraten viele Arbeitnehmer unter erhöhten Leistungsdruck. Die anstehenden Betriebsferien können dieses Gefühl verstärken. Dabei ist Zeitdruck jetzt alles andere als das, was Arbeitnehmer in einer zur Besinnung gedachten Zeit brauchen. Führungskräfte sollten daher weniger wichtige Meetings ins nächste Jahr verschieben. Daneben sorgen Feedbackgespräche vor Jahresende für mehr Zielklarheit und helfen den Arbeitnehmern, beruflich entstandene Spannungen abzubauen.

4. Gesunde Ernährung fördern

Nicht nur die kalten Jahrestage kombiniert mit Druck im Beruf und Krisen in der Welt belasten sowohl Psyche als auch Körper - auch eine falsch zusammengestellte oder nicht saisonale Ernährung kann der Gesundheit schaden. Führungskräfte und Arbeitnehmer sollten daher wärmende und regenerierende Mahlzeiten zu sich nehmen. Eintöpfe, Kartoffeln und wärmende Gewürze wie Ingwer, Chili, Knoblauch, Curry, Zimt, Anis und Koriander können zu Hause oder bei der Arbeit eingesetzt wahre Stimmungswunder bewirken!

5. Gesundheitsangebote schaffen und Bewegung fördern

Auch körperliche Bewegung kann ein wesentlicher Stimmungsaufheller sein. Doch gerade bei nasskaltem Wetter haben viele Arbeitnehmer wenig Lust, ihre Pause im Freien zu verbringen. Führungskräfte sollten daher auch Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements schaffen, die Mitarbeitenden ermöglichen, in Pausen oder nach der Arbeit etwas Gutes für ihr Gleichgewicht, ihre Koordination und Muskelkraft zu tun. Besonders bei älteren Mitarbeitenden kann dieses Vorgehen Stürzen durch Glätte und Verletzungen vorbeugen.

Sie wollen ihren Mitarbeitern eine stressfreie Weihnachtszeit ermöglichen und gleichzeitig ihre Leistungsfähigkeit steigern? Melden Sie sich jetzt bei Peter Rönn und Dr. med. Dorrit Rönn (https://www.roenn-strategie.de/) von der ROENN® Vitalstrategie GmbH und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch!

Kontakt:

ROENN Vitalstrategie GmbH Vertreten durch: Peter Rönn www.roenn-strategie.de peter@roenn.net

Pressekontakt: Ruben Schäfer redaktion@dcfverlag.de

Original-Content von: ROENN Vitalstrategie GmbH, übermittelt durch news aktuell