Coronavirus

Contorion spendet ca. 8.000 Schutzmasken an Berliner Sozialeinrichtungen

Themen:
SturmChariteBerlinCoronaSchutzmasken

Contorion spendet ca. 8.000 Schutzmasken an Berliner Sozialeinrichtungen / Dr. Frederick Roehder, Geschäftsführer von Contorion, setzt sich für den Kampf gegen das Corona-Virus ein / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116384 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Contorion GmbH/Tiemo Dams"

Contorion spendet ca. 8.000 Schutzmasken an Berliner Sozialeinrichtungen / Dr. Frederick Roehder, Geschäftsführer von Contorion, setzt sich für den Kampf gegen das Corona-Virus ein / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116384 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Contorion GmbH/Tiemo Dams"

Contorion spendet ca. 8.000 Schutzmasken an Berliner Sozialeinrichtungen / Contorion spendet 8.000 FFP3-Schutzmasken der Marke STIER / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116384 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Contorion GmbH/Tiemo Dams"

Der Onlinehändler Contorion spendet rund 8.000 Atemschutzmasken (FFP3) an Berliner Wohlfahrtsverbände und Krankenhäuser, um sie im Kampf gegen das Corona-Virus zu unterstützen. Jeweils ein Teil der Spende geht an den DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz e.V., den Caritasverband für das Erzbistum Berlin, das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg, die Charité Universitätsmedizin Berlin und das Gesundheitsunternehmen Vivantes

Berlin (ots) - Der Onlinehändler Contorion spendet rund 8.000 Atemschutzmasken (FFP3) an Berliner Wohlfahrtsverbände und Krankenhäuser, um sie im Kampf gegen das Corona-Virus zu unterstützen. Jeweils ein Teil der Spende geht an den DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz e.V., den Caritasverband für das Erzbistum Berlin, das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg, die Charité Universitätsmedizin Berlin und das Gesundheitsunternehmen Vivantes.

"Wir bedanken uns für die wertvolle Spende, die dazu beiträgt, unsere medizinischenMitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Behandlung von Covid-19-Patienten zu schützen", teilt Manuela Zingl, Unternehmenssprecherin der Berliner Charité, mit. Barbara Eschen, Direktorin Diakonie Landesverband, nimmt die Spende dankend an: "Diese gespendeten Masken werden wir an Pflegeeinrichtungen und an Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe weiterleiten, da hier besonders verletzliche Personen durch unsere Dienste versorgt werden. Deshalb: ganz herzlichen Dank für diese großartige Spende an die Firma Contorion. Zugleich aber auch der dringende Appell an die Bundesregierung: Besorgen Sie Schutzausrüstung!"

Gudrun Sturm, Vorstandsvorsitzende des DRK Landesverbands Berliner RotesKreuz e.V., findet ebenfalls dankende Worte: "Ich freue mich sehr über die wichtige Spende. Die Atemschutzmasken werden allen Gliederungen des Berliner Roten Kreuzes zur Verfügung gestellt, darunter natürlich auch unsere besonders geforderten Einsatz- und Rettungsdienste."

Contorion vertreibt als Onlinehändler für Handwerks- und Industriebetriebe eine breite Produktpalette an Werkzeug, Werkstatt- und Baustellenbedarf - unter anderem Schutzkleidung. Dr. Frederick Roehder, Geschäftsführer von Contorion, sah das Unternehmen in der Verantwortung, einen Beitrag zum Kampf gegen das Corona-Virus zu leisten: "Seit mehreren Wochen arbeiten alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Homeoffice. Das ist ein wichtiger Beitrag,um die Ansteckungsrate einzudämmen. Doch wir wollten noch mehr tun!" Er führt aus: "Täglich erfahren wir in den Medien von den ungeheuren Anstrengungen, die das Personal in Kliniken, Pflegeheimen und anderen Einrichtungen täglich leistet.Angesichts der steigenden Infektionszahlen wurde uns klar: Schutzkleidung wird dringend gebraucht."

Bei den gespendeten Masken handelt es sich um professionelle FFP3-Atemschutzmasken von STIER, der Eigenmarke von Contorion.

Pressekontakt:

Isabelle Rondinone presse@contorion.de Contorion GmbH Friedrichstraße 224 10969 Berlin

Original-Content von: Contorion GmbH, übermittelt durch news aktuell