Umfrage

Deutsche wünschen sich 24/7 Medikamentenabholung in Vor-Ort-Apotheken

Themen:
NiederlandeRebeccaAPOTHEKEBelgien

Ergebnisse Kantar-Umfrage / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/143101 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Becton Dickinson Rowa Germany GmbH"

Ergebnisse Kantar-Umfrage / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/143101 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Becton Dickinson Rowa Germany GmbH"

Eine repräsentative Umfrage von Kantar im Auftrag von BD Rowa(TM) unter über 1.000 Deutschen ab 14 Jahren hat gezeigt, dass die Apotheke vor Ort eine zentrale Rolle im Leben der Menschen einnimmt. So schätzt der Großteil der Befragten vor allem die schnelle Möglichkeit der Medikamentenbeschaffung, die Beratung und die fachliche Kompetenz der Apotheke, aber auch den persönlichen Kontakt

Kelberg (ots) - Eine repräsentative Umfrage von Kantar im Auftrag von BD Rowa(TM) unter über 1.000 Deutschen ab 14 Jahren hat gezeigt, dass die Apotheke vor Ort eine zentrale Rolle im Leben der Menschen einnimmt. So schätzt der Großteil der Befragten vor allem die schnelle Möglichkeit der Medikamentenbeschaffung, die Beratung und die fachliche Kompetenz der Apotheke, aber auch den persönlichen Kontakt. Dennoch haben die Deutschen auch Wünsche an ihre Vor-Ort-Apotheke. Ganz oben auf der Liste steht eine 24/7 Medikamentenabholung.

Insgesamt möchten 45% der Deutschen die Möglichkeit einer Medikamentenabholung an einem Terminal 24/7 gerne in Zukunft nutzen. Knapp dahinter folgen mit 38% eine diskretere und individuellere Beratung sowie mit 35% eine schöne und angenehme Einkaufsatmosphäre. "Apothekenkunden möchten einerseits die Flexibilität haben, ihre Medikamente und apothekenexklusiven Produkte 24/7 abzuholen, aber andererseits auch wie beim Einzelhandel in der Apotheke zu shoppen. Was wir in den letzten Jahren auch verstärkt beobachten, ist der Wunsch nach einer individuelleren und diskreteren Beratung. Daher haben wir mit der BD Rowa Vmotion digitale Beratungsmöglichkeiten geschaffen, mit denen Apotheker dies ohne großen Umbau umsetzen können", erläutert Dirk Bockelmann, Global Commercial Director bei BD Rowa.

Die Vor-Ort-Apotheke ist geschätzter Ansprechpartner rund um alle Gesundheitsthemen. So können sich die Deutschen durchaus vorstellen, für manche Leistungen in die Apotheke statt zum Arzt zu gehen. Dazu gehören beispielsweise mit 37% kleine Untersuchungen, zum Beispiel bei Erkältungen, aber auch Impfungen und Impfberatung mit 34%. Darüber hinaus möchten 31% ihre Apotheke gerne mit in ihre Medikationsplanung einbinden und 26% individuelle Gesundheitsleistungen, wie patientenindividuelle Blister, von ihr beziehen.

"Gerade in diesen Zeiten zeigt sich, dass die Apotheke vor Ort eine grundlegende Rolle in der Versorgung der Menschen spielt. Wir sehen uns als ihr Partner und entwickeln heute schon Lösungen, die ihnen die Arbeit erleichtern und sicherer machen. Dazu gehören auch Pickup-Terminals, die wir beispielsweise schon in den Nachbarländern Niederlande und Belgien im Einsatz haben. Kunden können hier 24/7 Medikamente abholen. Die Freigabe des Medikaments bzw. Rezepts erfolgt durch den Apotheker. Dieser versendet dem Kunden einen sogenannten Abholcode, mit dem er in der Apotheke oder an der Außenwand seine Medikamente abholen kann. Dies schützt vor allem das Personal in Grippezeiten oder auch wie im aktuellen Fall bei COVID-19", erläutert Dirk Bockelmann.

Pressekontakt:

Becton Dickinson Rowa Germany GmbH Rebecca Theisen t: +49 151 61560256 rowa.presse@bd.com Rowastraße 1-3 53539 Kelberg bd.com/rowa

Original-Content von: Becton Dickinson Rowa Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell