Arbeit

Personalwerbung des Universitätsklinikum Frankfurt auf Herz und Nieren geprüft / Medizinischer Maximalversorger für Hessen punktet im großen Recruiting-Audit

Themen: Frankfurt Herz Hessen Jobbörse Petra Rhein

Neue Maßstäbe in einer Disziplin zu setzen, in der ein regelrechtes Wettrennen um Qualität und Innovationsführerschaft ausgebrochen ist, ist kein leichtes Unterfangen. Dem Universitätsklinikum Frankfurt, medizinischer Maximalversorger im Rhein-Main-Gebiet, ist genau dies gelungen: Denn nicht nur in der Krankenversorgung, sondern auch in der Personalwerbung beweist das Klinikum maximales Engagement und hat damit die Auszeichnung Recruiting-Excellence-Award® (RExA) verdient

Übergabe des Recruiting-Excellence-Awards an das Uniklinikum Frankfurt, vlnr: Petra Geistberger (Personaldezernentin), Elif Arslan (Recruiting), Katrin Schulte (Recruiting), Katrin Remer (Leitung Recruiting und Arbeitgebermarke, alle Universitätsklinikum Frankfurt), Matthias Olten (Jobware GmbH) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/38682 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Paderborn (ots) -

Neue Maßstäbe in einer Disziplin zu setzen, in der ein regelrechtes Wettrennen um Qualität und Innovationsführerschaft ausgebrochen ist, ist kein leichtes Unterfangen. Dem Universitätsklinikum Frankfurt, medizinischer Maximalversorger im Rhein-Main-Gebiet, ist genau dies gelungen: Denn nicht nur in der Krankenversorgung, sondern auch in der Personalwerbung beweist das Klinikum maximales Engagement und hat damit die Auszeichnung Recruiting-Excellence-Award® (RExA) verdient.

Aufgrund des medizinischen Versorgungsauftrags hat die Personalwerbung einen besonders hohen Stellenwert im Universitätsklinikum. Um die eigene Recruiting-Fitness im Benchmark zu sehen und Optimierungspotenziale aufzudecken, hat sich das Institut einer ganzheitlichen Analyse unterzogen.

Mit RExA wird der Recruitingprozess - von der Feststellung des Personalbedarfs bis zum Onboarding - aus den Perspektiven aller Beteiligter betrachtet, strukturiert erfasst und analysiert. Bewerber, Personaler und die Führungskräfte kommen dabei gleichermaßen zu Wort. Die Auswertung erfolgt dann nach wissenschaftlicher Methodik gemäß Professor Dr. W. Jäger (Hochschule RheinMain).

"Das Maximum streben wir nicht nur in der medizinischen Versorgung, sondern auch im Recruiting an. Mit dem Recruiting-Excellence-Audit, dem Benchmark für Recruitingarbeit, haben wir eine entsprechend hohe Messlatte für unsere Recruitingprozesse vorgefunden. Und wurden positiv überrascht. Dank der 360-Grad-Analyse und des detaillierten Ergebnisberichts haben wir wertvolle Insights erhalten. Zugleich freuen wir uns, dass uns das RExA-Prädikatssiegel überreicht wurde. Dies ist auch Verdienst der Aufbauarbeit von Katrin Remer, unserer Leiterin für das Recruiting und die Arbeitgebermarke", freute sich Petra Geistberger, Personaldezernentin Universitätsklinikum Frankfurt, über das sehr gute Abschneiden.

Siegerqualitäten bewies das Klinikum unter anderem auf der eigenen Karriere-Website, die sich informativ, aber auch funktional zeigt: 95 Prozent der Bewerber lobten zudem das kurze, hoch-funktionale Online-Bewerbungsformular. Auch ein moderner Look&Feel der Stellenanzeigen überzeugte.

Ebenfalls wurde die Bewerberkommunikation auf Herz und Nieren geprüft: "Hierbei glänzte die Frankfurter Universitätsmedizin nicht nur mit schnellen Antwortzeiten, sondern bewies auch in den Interviews hohe fachliche und menschliche Kompetenz. Faktoren, die wir mit RExA messen und sichtbar machen können", lobte Matthias Olten, Bereichsleitung für die Auditierung/Zertifizierung bei Jobware. Da verwundert es nicht, dass 95 Prozent der Angestellten rückblickend zufrieden oder sehr zufrieden mit ihrer Arbeitgeberwahl sind.

***

Das Recruiting-Excellence-Audit® (RExA) der Jobbörse (www.jobware.de) durchleuchtet den Recruitingprozess anhand von hunderten Faktoren und deckt so wertvolles Optimierungspotenzial auf. Die Analyse erfolgt nach wissenschaftlicher Methodik durch Professor Dr. Wolfgang Jäger (Hochschule RheinMain).

Das Universitätsklinikum Frankfurt besteht aus 33 Fachkliniken und klinischen Instituten und bildet mit dem Fachbereich Medizin der Goethe-Universität und den mehr als 20 Forschungsinstituten die Universitätsmedizin Frankfurt. Das Universitätsklinikum ist damit in der Krankenversorgung, Forschung, Aus-, Weiter- und Fortbildung tätig und beansprucht als universitärer Maximalversorger die Rolle als Qualitäts- und Innovationsführer in der Krankenversorgung der Stadt Frankfurt am Main, der Rhein-Main-Region sowie des Landes Hessen.

Pressekontakt:

Jobware GmbH Matthias Olten E-Mail: m.olten@jobware.de Tel: 05251 5401-2828 www.jobware.de

Original-Content von: Jobware GmbH, übermittelt durch news aktuell