Unfall

Zurück im Job, trotz schwerem Unfall! / Reha-Preis der BG RCI für vorbildliche Wiedereingliederung vergeben

Themen: Euro Kolleginnen Petra

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) hat in diesem Jahr zum vierten Mal den Reha-Preis für vorbildliche Wiedereingliederung ins Arbeitsleben vergeben. Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis ging nach Aschaffenburg an die Betomix BMA-Transportbeton GmbH & Co

Betomix-Geschäftsführer Andreas Büttner (l.) freut sich über den Reha-Preis 2022 der BG RCI zur gelungenen Wiedereingliederung seines verunfallten Mitarbeiters Elmar Englert (r.) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/120179 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Heidelberg (ots) -

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) hat in diesem Jahr zum vierten Mal den Reha-Preis für vorbildliche Wiedereingliederung ins Arbeitsleben vergeben. Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis ging nach Aschaffenburg an die Betomix BMA-Transportbeton GmbH & Co. KG. Den mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis erhielt die Firma Friedhelm Am Ende technic-dress aus dem sächsischen Glauchau. Die Auszeichnung würdigt Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die sich in besonderer Weise für die berufliche Wiedereingliederung von verletzten oder erkrankten Versicherten einsetzen.

Im Jahr 2020 stürzte ein Mitarbeiter der Firma Betomix BMA-Transportbeton von einem Bagger und verletzte sich dabei schwer. So schwer, dass der gelernte Bauschlosser seine vorherige Tätigkeit trotz umfangreicher Heilbehandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen aufgrund der verbliebenen Unfallfolgen nicht weiter ausüben konnte. Geschäftsführer Andreas Büttner, der den achtköpfigen Familienbetrieb in zweiter Generation leitet, ermöglichte es dem Mitarbeiter trotz der dauerhaften Einschränkungen in den Betrieb zurückzukehren. Er wird seither entsprechend seiner Belastbarkeit flexibel eingesetzt, wobei ihn seine Kolleginnen und Kollegen bedarfsweise unterstützen. Die Anschaffung eines auf die individuellen Anforderungen des Verunfallten zugeschnittenen Fahrzeugs komplettiert das herausragende Engagement des Unternehmens, das mit dem 1. Platz des Reha-Preises 2022 ausgezeichnet wurde.

Der Sonderpreis ging an die im sächsischen Landkreis Zwickau gelegene Firma Friedhelm Am Ende technic-dress, einer Polsterei, die sich auf technische Näharbeiten spezialisiert hat. Nachdem sich eine Mitarbeiterin im Jahr 2019 bei einem Sturz auf einem Metallgitter schwer am rechten Handgelenk verletzte, scheute der Unternehmer des kleinen Drei-Personen-Betriebs keine Mühen, die Verletzte bei der Wiedereingliederung zu unterstützen. Neben der Beschaffung technischer Hilfsmittel, wie einer elektrischen Schere zum Schneiden der teilweise steifen Materialien, ist besonders eine eigens vom Firmeninhaber entwickelte Vorrichtung, die das Einstechen der Nadel in das mehrschichtige Material deutlich erleichtert, hervorzuheben. Dieses Engagement und die zur Verfügung gestellte spezielle Lederbandage zur Stabilisierung des Handgelenks ermöglichten es der Mitarbeiterin, trotz der verbliebenen Bewegungseinschränkungen zeitnah in ihre Tätigkeit als Näherin zurückzukehren.

Weitere Informationen zum Reha-Preis der BG RCI sowie einen Filmbeitrag zum 1. Preis finden Sie unter www.bgrci.de/rehabilitation-leistungen/reha-preis.

Druckfähiges Bildmaterial gibt es in unserem Pressebereich unter www.bgrci.de/presse-medien/presseinformationen.

Pressekontakt:

Petra Singer Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie Stabsbereich Kommunikation Telefon: 06221 5108-57003 E-Mail: petra.singer@bgrci.de

Original-Content von: Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI), übermittelt durch news aktuell