Freizeit

Bulgariens Naturwunder und Heilkräfte mit großartiger Geschichte

Themen: Carmen Zeit WM 2018 WM Uber Rom Neuer Klima Champions

Gibt es eine ältere Stadt als das antike Rom? Es klingt überraschend, aber die zweitgrößte Stadt Bulgariens Plovdiv ist eine der ältesten Städte Europas. Die Europäische Kulturhauptstadt 2019 ist seit über 8.000 Jahren bewohnt und wurde auf sechs Hügel erbaut

Urllaubsland Bulgarien - Berge, Kultur, Thermalwasser / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/148624 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

(ots) -

Gibt es eine ältere Stadt als das antike Rom? Es klingt überraschend, aber die zweitgrößte Stadt Bulgariens Plovdiv ist eine der ältesten Städte Europas. Die Europäische Kulturhauptstadt 2019 ist seit über 8.000 Jahren bewohnt und wurde auf sechs Hügel erbaut. Hier kann man bei jedem Schritt auf ein Mosaik der Weltgeschichte stoßen. Die bezaubernde Universitätsstadt ist ein wahres Freilichtmuseum, durch verwinkelten Kopfsteinpflasterstraßen und kleinen Gassen entdeckt man die wunderschönen "Wiedergeburtshäuser", alte Kirchen und das Symbol der Stadt mit den vielen römischen Ruinen. Das römische Amphitheater gilt als eines der ältesten antiken Theater der Welt. Am Ende der Fußgängerzone steht das Stadion, das zur Zeit der Römer nach dem Vorbild des Forum Romanum in Rom für 30 000 Zuschauer nachbaut wurde. Die malerischen, renovierten Häuser in der Altstadt entstanden Anfang des 19. Jahrhunderts, aus der Zeit, in der das bulgarische Volk vom osmanischen Reich befreit wurde und diese Aufbruchsstimmung war wie die Wiedergeburt von Bulgariens und auch von Plovdiv. Eines der schönsten Gebäude ist ein ehemaliges Kaufmannshaus was heute das ethnographische Museum beheimatet.

Kapana heißt der Stadtteil, wo sich das Studenten- und Künstlerleben abspielt, was auf Deutsch "Falle" bedeutet. Die Bezeichnung deutet auf die damaligen engen Gassen, in denen man sich leicht verlaufen konnte. In diesem Viertel ist die Atmosphäre sehr idyllisch und ist als das Kreativquartier Plovdivs bekannt. Viele Künstler und Kreative haben hier ihre Galerien und Ateliers eröffnet mit gemütlichen, schicken Bars und Cafés. Der Ruderkanal liegt im Grüngürtel der Stadt. Dies ist die größte Sportanlage auf der Balkanhalbinsel und hier fand die WM 2018 statt. Diese grüne Oase ist ein beliebter Ort zum Wandern und Radfahren. Die neueste Attraktion der Stadt ist das moderne Museum der Großen Basilika. Die ältesten Teile des Museums stammen aus dem 4. bis 5. Jahrhundert und gelten als die größte frühchristliche Kirche auf dem Balkan. Mit einem Kombiticket für 15 BGN haben Sie Eintritt zu fünf Sehenswürdigkeiten in der Altstadt.

Auf den Spuren der Römer entdeckt man die größte erhalten gebliebene Bäderstadt der Römer, Hisarya ca. 30 km nördlich von Plovdiv. Wer nicht unbedingt durch eine 3D Brille in die Zeit der Römer zurückversetzt die Geschichte erleben möchte, sollte Hisarya besuchen. Eine römische Stadt mit einer vollständig erhaltenen Festungsmauer mit einer Länge von 2327 Metern und die Höhe erreicht stellenweise eine Höhe von 11 Metern. Das Südtor, bekannt als "Die Kamele", ist sogar 13 m hoch. Entlang der Festung - wo alle drei weiteren Tore erhalten geblieben sind - führt ein neuer Ring-Fahrradweg. Diese römische Tore sind bis heute die Eingangsstraßen zur Altstadt, wo man wunderschöne Parks, sanierte Trinkhallen und das damals majestätische große Thermalbad mit den Riesenmarmorbecken und mit vielen kleineren Steinbecken bewundern kann, die bis heute durch den original Brunnen gespeist werden. Eigentlich ein Weltwunder! Bei der Führung hilft eine Mobil-Applikation den damaligen Zeitgeist zu verstehen. Die Touristen besuchen Hisarya wegen der Entspannung und heilenden Thermalquellen. Die genau 16 natürlichen Mineral- und weitere 6 Heilquellen speisen die Poollandschaften von modernen SPA-Hotels.

Die Hauptstadt der Thermalquellen liegt ebenfalls in Zentralbulgarien, die Stadt Velingrad. Die meisten Quellen sind fast 100 Grad heiß und haben unterschiedliche Mineralgehalte und damit viele heilende Indikationen zur Schmerzlinderung. In Velingrad gibt es über 40 SPAa-hotels, die das gesamte Spektrum von Wellness bis hin zu Rehabilitationsbehandlungen sowohl für klassische Kurgäste als auch für trendige Design-SPA-Gäste anbieten. Die Hotels liegen in den ruhigen und wunderschönen grünen Wäldern der Rodophen. Dieser Reichtum und das milde Klima werden durch andere Naturschätze aus dem Karstgebirge ergänzt. Kräftige und reinste Quelle speist zwei große Seen. Eine weitere Attraktion sind die Stauseen Belmeken und Batak, die nicht nur für Angler, sondern auch für Wanderer beliebte Ziele sind. In der Umgebung befindet sich eine bekannte Trainingsanlage für den Wintersport in Belmeken. Auf der Suche nach etwas Besonderem? Dann sollten Sie die niedliche Schmalspurbahn Septemvri-Dobrinishte nehmen oder eine Teppichwerkstatt besuchen, wo die europäischen Königsfamilien bis heute den handgefertigten Teppich bestellen.

Einer der schönsten Naturorte, die Bulgarien zu bieten hat, ist der Höhlenpark Devetashka. Der Duft von Akazienbäumen führt zum riesigen Eingang der 30 Meter breiten Höhle, in der mehrere Fledermausarten sowie in der wärmeren Jahreszeit viele Vögel leben. Eine wunderschöne Höhle, mit einer perforierten Decke entlang eines Baches, der durch die Höhle fließt und durch die üppige Vegetation eine besondere Exotik verleiht. Dutzende von Schwalben und anderen Vögeln fliegen herum. Ein atemberaubender Ort - mit großen Galerien, die durch die riesigen Löcher in der Decke von natürlichem Licht beleuchtet werden. Es ist eine einfache Trekkingroute und erfordert keine spezielle Ausrüstung.

Wer sich auf den Skiurlaub vorbereiten möchte, sollte unbedingt das Skigebiet Pamporovo-Chepelare im Auge behalten. Bekannt als Skiparadies für Kinder und hier können Sie alle Wintersportarten von absoluten Profis erlernen. Die Dichte an Weltmeistern und Champions ist hier besonders hoch. Die Ausrüstung lohnt sich hier günstig zu mieten, da die größte Produktion von Skiausrüstung aus der Firma in Chepelare auf den Weltmarkt geliefert wird. Frische Luft für Coworking / Co-Leaving-Freaks ist hier garantiert. Der Arbeitstag lässt sich gut mit großartigen Skitouren ergänzen.

Pressekontakt:

Carmen Struck stv. Geschäftsführerin Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer T +359 2 816 30-20 M +359 894 646 710 carmen.struck@ahk.bg

Original-Content von: Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer | AHK, übermittelt durch news aktuell