Museum

Zehn Jahre "Museums-Check mit Markus Brock": zwei neue Folgen mit Besuchen in Dresden und Halle

Themen:
Christiane PaulZDFWienARDSchweizAdele NeuhauserAdele2019ÖsterreichORFMaiLagerfeldKarlsruheHalleDunja HayaliDresdenDeutschlandDavid Friedrich

Markus Brock, Moderator des "Museums-Check" / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für Social Media / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ZDF/SWR/Martina Klug"

Markus Brock, Moderator des "Museums-Check" / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für Social Media / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ZDF/SWR/Martina Klug"

Sonntag, 21. Juni, und Sonntag, 5

Mainz (ots) - Sonntag, 21. Juni, und Sonntag, 5. Juli 2020, 18.30 Uhr Erstausstrahlungen Unterhaltsam und trotzdem nicht oberflächlich, ästhetisch sehr anspruchsvoll und immer aus der Sicht des Museumsbesuchers: So bringt seit dem Sendestart am 30. Mai 2010 vor zehn Jahren die Sendung "Museums-Check mit Markus Brock" einmal im Monat den Zuschauern der 3sat-Länder die Museumslandschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz näher. In den kommenden Ausgaben besucht Markus Brock zusammen mit Schriftsteller Ingo Schulze die Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden (Sonntag, 21. Juni 2020, 18.30 Uhr) und mit Moderatorin Susanne Daubner das Kunstmuseum Moritzburg in Halle (Sonntag, 5. Juli 2020, 18.30 Uhr).

Am Sonntag, 21. Juni 2020, 18.30 Uhr, stattet Markus Brock zusammen mit Schriftsteller Ingo Schulze der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden einen Besuch ab. Nach mehrjähriger Sanierung erstrahlt das Gebäude in neuem Glanz. Die Dauerausstellung wurde komplett neu konzipiert und rückt die Wechselwirkung zwischen Malerei und Plastik stärker in den Fokus; Bronzen und Skulpturen aus Renaissance und Barock sind den Gemälden gegenübergestellt. Die Entdeckungstour führt Brock gemeinsam mit dem bekennenden Kunstliebhaber und gebürtigen Dresdner Schulze zu Raffaels "Sixtinischer Madonna", zu Werken von Rubens, Rembrandt und Vermeer. Nebenbei verrät Schulze, welche Inspirationen er in Museen für seine Bücher findet.

Am Sonntag, 5. Juli 2020, 18.30 Uhr, geht es in das Kunstmuseum Moritzburg in Halle. Zusammen mit "Tagessschau"-Moderatorin Susanne Daubner schaut sich Markus Brock das diesjährige Ausstellungshighlight an: "Karl Lagerfeld. Fotografie" (noch bis 6. Januar 2021). An der Konzeption der weltweit ersten Retrospektive des Designers hat Lagerfeld bis zu seinem Tod im Februar 2019 noch selbst mitgewirkt. Außerdem stellen die beiden weitere Kunstschätze im Kunstmuseum Moritzburg vor, darunter spätgotische Skulpturen, französische Fayencen und bedeutende Gemälde von Caspar David Friedrich, Wassily Kandinsky und Franz Marc.

Einmal im Monat, sonntags um 18.30 Uhr, stellt Markus Brock ein Museum aus den 3sat-Ländern vor - von A wie Albertina in Wien bis Z wie ZKM in Karlsruhe, begleitet von kunstinteressierten Gästen wie Adele Neuhauser, Erika Stucky, Konstantin Wecker, Christiane Paul, Peter Stamm, Wolfgang Niedecken und Dunja Hayali. Auch zehn Jahre nach Sendestart meint Moderator Markus Brock: "Ich habe viele Sendungen im Fernsehen gemacht, 'Museums-Check' ist für mich die schönste."

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 - 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über presseportal.zdf.de/presse/museumscheck

Weitere Informationen, ein Interview mit Markus Brock sowie die Sendung vom 21. Juni 2020 als Video-Stream im 3sat-Pressetreff unter: kurz.zdf.de/xTmW/

Der Video-Stream der Sendung vom 5. Juli 2020 ist ab 22. Juni 2020 im 3sat-Pressetreff verfügbar.

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen HA Kommunikation / 3sat Pressestelle Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell