Jugendliche

"Espero tua (re)volta": 3sat zeigt Dokumentarfilm über Brasiliens Jugend

Themen:
ORFBerlinaleARD20202019ZDFUberBrasilien

Nayara Souza / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung / Kein Social Media Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ZDF/WDR/Carol Quintanilha"

Nayara Souza / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung / Kein Social Media Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ZDF/WDR/Carol Quintanilha"

Montag, 17. Februar 2020, 22.25 Uhr Erstausstrahlung Hunderte öffentlicher Schulen in Brasilien sollen einem rigiden Sparkurs zum Opfer fallen

Mainz (ots) - Montag, 17. Februar 2020, 22.25 Uhr Erstausstrahlung Hunderte öffentlicher Schulen in Brasilien sollen einem rigiden Sparkurs zum Opfer fallen. Vor allem arme und sozial benachteiligte Familien werden darunter zu leiden haben. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes: Brasiliens Jugend ist nicht bereit, diesen Kahlschlag widerspruchslos hinzunehmen. 3sat zeigt den Dokumentarfilm "Espero tua (re)volta" (Brasilien 2019) von Eliza Capai am Montag, 17. Februar 2020, 22.25 Uhr, in Erstausstrahlung.

Die brasilianische Filmemacherin Eliza Capai begleitet die Proteste der Schülerinnen und Schüler seit 2015. Es gelingt ihr ein filmisches Porträt ihrer Protagonisten, die "auf unvergleichlich mitreißende Weise Solidarität und demokratische Werte leben, selbstbewusst ihre Ziele und Träume artikulieren und dabei den Erwachsenen stets einen Schritt voraus sind", so die Begründung der Jury bei der Auszeichnung der Produktion mit dem 15. Amnesty-Filmpreis Berlinale 2019. "'Espero tua (re)volta' bricht mit konventionellen Erzählstrukturen und begleitet in seiner non-linearen dokumentarischen Form junge Menschen bei ihrem Ringen um Demokratie und ihrem Kampf für Bildung."

Ebenfalls auf der Berlinale 2019 wurde Eliza Capais Dokumentarfilm mit dem Friedensfilmpreis der Heinrich-Böll-Stiftung, der Friedensinitiative Zehlendorf und des Weltfriedensdienstes ausgezeichnet. Die Jury lobt: "Der Preisträgerfilm zieht uns in einen hochaktuellen und universellen Konflikt: den Kampf um Bildung für alle. Die gesellschaftliche Emanzipation der jungen Generation steht für die politische Dimension dieses Kampfes. Der im Kollektiv entstandene Film überzeugt durch seine intelligente Montage und seine originelle Erzählform. Die mitreißende Dynamik des Films inspiriert uns, selbst gewaltfrei gegen den Missbrauch staatlicher Autorität auf die Barrikaden zu gehen."

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 - 70-15952; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über presseportal.zdf.de/presse/dokumentarfilmzeit

Der Dokumentarfilm für akkreditierte Journalisten als Video-Stream im 3sat-Pressetreff: kurz.zdf.de/rgci/

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen HA Kommunikation / 3sat Pressestelle Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell