Gesellschaft

Grünen-Politiker Cem Özdemir sieht Gefahr für Freiheitsrechte

Themen:
ÖzdemirSWRUngarnCem ÖzdemirIsrael

Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen © SWR/Sedat Mehder, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung "Bild: SWR/Sedat Mehder" (S2). SWR Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-24429, foto@swr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk/sedatmehder.com"

Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen © SWR/Sedat Mehder, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung "Bild: SWR/Sedat Mehder" (S2). SWR Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-24429, foto@swr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk/sedatmehder.com"

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir befürchtet, dass autoritäre Regierungen auch nach der Corona-Krise Freiheits- und Bürgerrechte massiv einschränken. Sorge bereitet ihm die Situation in Ungarn

(ots) - Der Grünen-Politiker Cem Özdemir befürchtet, dass autoritäre Regierungen auch nach der Corona-Krise Freiheits- und Bürgerrechte massiv einschränken. Sorge bereitet ihm die Situation in Ungarn. Hier würden die Rechte des Parlaments eingeschränkt. Man müsse "sehr genau hinschauen, wer im Windschatten der Krise anderes im Schilde führt", sagte er heute (25.3.) im Südwestrundfunk (SWR). Özdemir: "Die Corona-Krise ist keine Entschuldigung dafür, dass der eine oder andere sie für andere Zwecke missbraucht." Als weiteres Beispiel nannte er die Schließung des Parlaments in Israel.

Cem Özdemir hatte sich vorletzte Woche mit dem Corona-Virus angesteckt und war an Covid-19 erkrankt. Er werde voraussichtlich Mittwoch (1. April) nächster Woche seine Quarantäne wieder verlassen, sagte er im SWR.

Das Gespräch lag vorab in redaktioneller Fassung vor. Ausstrahlung in voller Länge ab 19:05 Uhr in SWR2 Tandem. Nach der Ausstrahlung zum Nachhören auf www.SWR2.de und in der SWR2 App.