Partei

Habeck: Nicht auf Schwarz-Grün oder Rot-Rot-Grün festlegen

Themen:
Energiewende Bundestagswahl 2017 Kretschmann Robert Habeck
Robert Habeck

Robert Habeck - über dts Nachrichtenagentur

Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck hat seine Partei davor gewarnt, sich vor der Bundestagswahl 2017 auf eine schwarz-grüne oder rot-rot-grüne Koalition festzulegen.

"Dieses Koalitionsmalen-nach-Zahlen mehr als ein Jahr vor der Bundestagswahl ist interessant, aber nicht zielführend", sagte er der "Frankfurter Rundschau" (Dienstag-Ausgabe).

"Entscheidend ist, dass wir Grünen uns selbst definieren und nicht definiert werden. Und wir sollten das nicht mit der Schere im Kopf hinsichtlich irgendwelcher Koalitionen tun." Habeck fügte hinzu: "Ob Erbschaftssteuer, Sichere Herkunftsländer, Energiewende oder Landwirtschaftspolitik – die politische Handlung muss sich aus der Sache ableiten. Nicht umgekehrt."

Zuvor hatte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann für eine schwarz-grüne Koalition geworben und der frühere Fraktionsvorsitzende Jürgen Trittin für eine rot-rot-grüne.