Hilfsorganisation

Hohe Jugendarbeitslosigkeit größtes Hemmnis für gesellschaftliche Entwicklung / SOS-Kinderdörfer zum World Youth Skills Day (15. Juli)

Themen:
München

Die SOS-Kinderdörfer bilden weltweit junge Menschen aus und bereiten sie auf den lokalen Arbeitsmarkt vor. Verwendung des Fotos kostenfrei. Freigabe nur im Zusammenhang mit Themen der SOS-Kinderdörfer. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/1658 / Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SOS-Kinderdörfer weltweit"

Die SOS-Kinderdörfer bilden weltweit junge Menschen aus und bereiten sie auf den lokalen Arbeitsmarkt vor. Verwendung des Fotos kostenfrei. Freigabe nur im Zusammenhang mit Themen der SOS-Kinderdörfer. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/1658 / Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SOS-Kinderdörfer weltweit"

Weltweit herrscht derzeit extrem hohe Jugendarbeitslosigkeit. Zum World Youth Skills Day (Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen; 15.Juli) fordern die SOS-Kinderdörfer die Staatengemeinschaft dazu auf, dringend mehr gegen die Jugendarbeitslosigkeit zu tun

Mehr Informationen ots.de/N5Z0zU

München (ots) -

Weltweit herrscht derzeit extrem hohe Jugendarbeitslosigkeit. Zum World Youth Skills Day (Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen; 15.Juli) fordern die SOS-Kinderdörfer die Staatengemeinschaft dazu auf, dringend mehr gegen die Jugendarbeitslosigkeit zu tun. "Jugendarbeitslosigkeit ist eines der größten Hemmnisse für die Entwicklung von Gesellschaften, die Beseitigung von Armut und die Verhinderung von Migration", sagt Louay Yassin, Sprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit. Insgesamt seien 2018 laut ILO (International Labour Organization) 59 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren ohne Arbeit und Ausbildung gewesen. Besonders benachteiligt seien junge Frauen, die zu 30 Prozent ohne Arbeit gewesen seien. Junge Männer seien zu 13 Prozent betroffen gewesen.

Weitere 145 Millionen junge Menschen hätten 2018 trotz einer Arbeit in Armut gelebt, etwa weil sie mit Gelegenheitsjobs ihr Geld verdienten oder deutlich unterbezahlt waren. "Damit berauben wir einen großen Teil der jungen Menschen ihrer Rechte und verschenken erhebliches Potential", erklärt Yassin.

Mit dem globalen Programm "YouthCan!" unternehmen die SOS-Kinderdörfer große Anstrengungen, um junge Menschen nachhaltig in Arbeit zu bringen. Im Schulterschluss mit internationalen Unternehmenspartnern hat "YouthCan!" bereits junge Menschen in 25 Ländern unterstützt.

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell