Gesellschaft

"Ich würde mir wünschen, mehr mitsprechen zu können als Ostdeutsche" - Was denken junge Menschen über den Tag der Deutschen Einheit?

Themen:
31UberTag der Deutschen EinheitSchuleSachsen-AnhaltSachsenNewsMauerfallMagdeburgHalleDeutschland

Carla Pigliapoco / "Ich würde mir wünschen, mehr mitsprechen zu können als Ostdeutsche" - Was denken junge Menschen über den Tag der Deutschen Einheit? / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/157804 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Carla Pigliapoco / "Ich würde mir wünschen, mehr mitsprechen zu können als Ostdeutsche" - Was denken junge Menschen über den Tag der Deutschen Einheit? / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/157804 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Anmoderationsvorschlag: Gastgeber für die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit ist Halle in Sachsen-Anhalt. Wie sehen junge Leute aus der Stadt den Mauerfall und den Prozess der Wiedervereinigung? Carla Pigliapoco ist 22 Jahre, also neun Jahre nach der Einheit geboren

Halle (S.) (ots) -

Anmoderationsvorschlag:

Gastgeber für die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit ist Halle in Sachsen-Anhalt. Wie sehen junge Leute aus der Stadt den Mauerfall und den Prozess der Wiedervereinigung?

Carla Pigliapoco ist 22 Jahre, also neun Jahre nach der Einheit geboren. Ein geteiltes Deutschland kennt sie nicht. Spürt sie die Veränderungen im Land trotzdem?

Sprechertext

Frage:

Das geteilte Deutschland hast Du selbst also gar nicht erlebt. Ist das ein Thema, das für Dich in Deinem Leben eine Rolle spielt?

Antwort Carla:

Ich würde schon "ja" sagen dazu, da mir das natürlich weitererzählt wird, durch meine Familie, durch Schule und ich tatsächlich der Meinung bin, dass man die Teilung immer noch heutzutage merkt. Es gibt immer noch Unterschiede zwischen Leuten, die in Ostdeutschland und in Westdeutschland geboren und aufgewachsen sind. Und ich finde, das merkt man selbst noch in meiner Generation und ich dachte lange, das wäre egal. Ich hab lange gesagt: "Nein, wir sind doch jetzt in Deutschland, das hat gar nichts mit mir zu tun". Aber man merkt es komischerweise immer noch.

31 Jahre ist die Wiedervereinigung her. Wie ist sie Deiner Meinung nach gelaufen, was hast Du davon mitbekommen?

Das ist schwer zu sagen, weil ich hab's total subjektiv mitbekommen. Ich hab das nur durch meine Familie mitbekommen, jetzt das Emotionale und das Rationale nur durch die Schule. Was bedeutet das in meinem Umkreis? Es ist ein bisschen so verlaufen, dass Ostdeutschland, wo ich aufgewachsen bin und lebe, ein bisschen schlechter aus der Vereinigung rausgegangen ist als Westdeutschland.

Du bist ein besonderer Fall - Dein Vater ist Italiener, Deine Mutter Hallenserin. Denkst Du darüber manchmal nach?

Antwort Carla

Darüber nicht so sehr, da meine Mutter auch schon schnell in den Westen geflüchtet ist, sozusagen. Aber ich denke darüber nach, dass meine Großeltern sehr wenig von meinen Geschwistern, die älter sind als ich, mitbekommen haben, weil die noch im Osten waren und meine Mutter im Westen und die Beziehung zu denen wäre ganz anders geworden.

Was wünschst Du Dir als Teil der jungen Generation für den weiteren Einigungsprozess?

Ich glaube, ich würde mir wünschen, mehr mitsprechen zu können als Ostdeutsche, weil ich das Gefühl habe, dass viel auf dem Westen angeglichen wurde oder ihr vom Westen übernommen wurde, während Ostdeutschland immer noch sehr große Probleme und sehr große Defizite besitzt. Und zu sagen, dass Deutschland jetzt ein Land wäre und alles gleich wäre. Das macht die Defizite ein bisschen klein und es hilft nicht wirklich bei der Förderung des Ostens.

Abmoderationsvorschlag:

Gastgeber für den 31. Tag der deutschen Einheit ist Sachsen-Anhalt. Alle Informationen zu den Feierlichkeiten in Halle finden Sie auf www.tag-der-deutschen-einheit.de (gesprochen: www.tde2021.de)

Pressekontakt:

Susanne Bethke Projektleiterin Bundesratspräsidentschaft/ Tag der Deutschen Einheit 2021 Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt Hegelstraße 40 - 42, 39104 Magdeburg +49 391 567 6666 presse@stk.sachsen-anhalt.de www.tag-der-deutschen-einheit.de

Original-Content von: Tag der Deutschen Einheit, übermittelt durch news aktuell