Sportschau Thema: Sport. Macht

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK Claus Lufen - Moderator © NDR/Jann Wilken, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung und bei Nennung "Bild: NDR/Jann Wilken" (S2). NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6694 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

München (ots) -

"Sportschau Thema: Sport. Macht. Politik." am Freitag, 25. November, um 23:20 Uhr

Claus Lufen moderiert anstelle von Jessy Wellmer die "Sportschau Thema"-Ausgaben im Ersten und in der ARD Mediathek während der FIFA Fußball-WM. Die Moderatorin war kurzfristig für den erkrankten Alexander Bommes eingesprungen und präsentiert ab heute die ARD-Übertragungen von der Fußball-WM aus dem Studio in Mainz.

Premiere für Claus Lufen ist bereits am kommenden Freitag, 25. November, ab 23:20 Uhr mit der Sendung "Sportschau Thema: Sport. Macht. Politik."

Die Weltmeisterschaft in Katar beweist: Sport ist nicht so unpolitisch wie häufig behauptet. Am Ende der ersten Turnierwoche steht fest, dass die kontroversen Diskussionen um diese WM weitergehen, obwohl der Ball rollt. Sie haben sogar noch an Fahrt aufgenommen. In den letzten Tagen ging es vor allem um das Verbot der One-Love-Binde, die Reaktion des DFB darauf und die Macht der FIFA. "Sportschau Thema" fragt diesmal, wie politisch der Sport ist, wie er von Verbänden und Ausrichterländern instrumentalisiert wird und welche positive Kraft er aber auch haben kann. Die bei der Hymne schweigenden Spieler des Iran, die so ein Zeichen gegen das Regime im eigenen Land gesetzt haben, sind hierfür ein Beispiel.

Über Sport und Politik, die Wahrnehmung der iranischen Spieler in ihrer Heimat und die Reformierbarkeit der FIFA diskutiert Moderator Claus Lufen mit diesen Gästen: dem Ex-Manager von Werder Bremen und ehemaligen UN-Sonderbotschafter Sport Willi Lemke, der Grünen-Sportpolitikerin Viola von Cramon, dem deutsch-iranischen Journalisten und Moderator Michel Abdollahi und dem Investigativ-Journalisten Benjamin Best.

Weitere Informationen zu den Angeboten von der Fußball-WM in der ARD finden Sie in einem ausführlichen ARD-Pressedossier unter swr.li/ard-fifa-fussball-wm-katar-2022.

Pressekontakt:

Pressekontakt SWR: Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, ursula.foelsch@SWR.de

Pressekontakt ARD Sportkoordination: Swantje Lemenkühler, Tel. 089 558944780, swantje.lemenkuehler@ard.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell