Sport

Ehemalige Spitzensportler trainieren Bundeswehrrekruten

Themen:
Deutschland Münster

So sehen Sieger aus. In der neuen Grundausbildung werden Rekruten durch ehemalige Spitzensportler ausgebildet Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127975 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Presse- und Informationszentrum des Heeres/Daniel Hartung"

Die Grundausbildung im Heer wird neugestaltet. Als Mann und Frau der ersten Stunde sind sie mit am Start: die ehemaligen Spitzensportler Hauptfeldwebel Karl Angerer und Oberfeldwebel Jaqueline Schellin

Die Grundausbildung im Heer wird neugestaltet. Als Mann und Frau der ersten Stunde sind sie mit am Start: die ehemaligen Spitzensportler Hauptfeldwebel Karl Angerer und Oberfeldwebel Jaqueline Schellin. In der Ausbildungs- und Unterstützungskompanie 92 in Munster haben sie als Trainer in den vergangenen Monaten die ersten Rekruten ausgebildet. Angerer ist ehemaliger deutscher Bobpilot, Schellin ehemalige deutsche Ringerin.

Beide Trainer können auf eine lange und ereignisreiche sportliche Profikarriere zurückblicken. 13 Jahre war Bob-Pilot Angerer auf dem Eis unterwegs. Seine größten Erfolge: der Mannschafts-WM-Titel 2007. Vier Jahre später holte Angerer hier mit seiner Vierer-Mannschaft zwei Silbermedaillen. 2009 fuhr er mit seinem Team bei den Europameisterschaften im Vierer und 2011 im Zweier als jeweils Dritter auf das Treppchen, nachdem er sich gemeinsam mit Alexander Mann 2010 seinen ersten deutschen Meistertitel geholt hatte. Insgesamt kam der Spitzensportler neben drei Siegen im Weltcup auf neun weitere Podestplatzierungen, danach folgten die Jahre als Trainer beim Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD).

zum Beitrag:

www.deutschesheer.de/portal/poc/heer ell.nachrichten.jahr2019.mai2019&de.conet.contentintegrator.portlet.c urrent.id=01DB050000000001%7CBC5JVH550DIBR

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum des Heeres, übermittelt durch news aktuell