Unsere Nachrichten Themenwelten setzen sich automatisiert aus den Google Trends zusammen. Es sind die aktuellsten Nachrichten zu Themen, welche momentan auf der Welt und in Deutschland brennen

NRW

POL-SU: Eitorfer Polizisten erhalten Rettungsmedaille

Themen:
RheinHochwasserKölnArmin LaschetNRWLaschet

von links: Polizeihauptkommissar Andre Czaika, Ministerpräsident Armin Laschet, Enes Cantali, Polizeioberkommissar Hans-Ralf Voigt

von links: Polizeihauptkommissar Andre Czaika, Ministerpräsident Armin Laschet, Enes Cantali, Polizeioberkommissar Hans-Ralf Voigt

Zwei Polizisten der Polizeiwache Eitorf wurden gestern Abend (06.11.2019 in Köln vom Ministerpräsidenten des Landes NRW Armin Laschet für ihr heldenhaftes Einschreiten mit der Rettungsmedaille ausgezeichnet

Eitorf (ots) - Zwei Polizisten der Polizeiwache Eitorf wurden gestern Abend (06.11.2019 in Köln vom Ministerpräsidenten des Landes NRW Armin Laschet für ihr heldenhaftes Einschreiten mit der Rettungsmedaille ausgezeichnet.

Andre Czaika und Hans-Ralf Voigt waren am 02.Dezember 2017 bei gefährlichem Hochwasser in die 5 Grad kalte Sieg gestiegen und hatten eine Frau vor dem Ertrinken gerettet. Sie konnten die verwirrte wirkende und verletzte Frau ans Ufer bringen. Mit einem Rettungshubschrauber wird sie in eine Klinik gebracht. Bei der Rettungsaktion begaben sich die beiden Eitorfer Beamten selbst in Lebensgefahr. Dafür erhielten Sie aus den Händen von Herrn Ministerpräsident Laschet die Rettungsmedaille.

Dass die Frau überlebte ist auch dem Melder der Gefahrenlage bei der Polizei, dem Eitorfer Enes Cantali, zu verdanken. Durch sein vorbildliches und aufmerksames Verhalten hat er die Rettungsaktion erst möglich gemacht und maßgeblich unterstützt. Dafür erhielt er vom Ministerpräsidenten gestern Abend eine Öffentliche Belobigung.

Mit den beiden Eitorfern Polizisten wurden in Köln noch weitere Retterinnen und Retter ausgezeichnet. www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerpraesident-armin-laschet-verleiht-die-rettungsmedaille-des-landes-nordrhe-0

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell