Unsere Nachrichten Themenwelten setzen sich automatisiert aus den Google Trends zusammen. Es sind die aktuellsten Nachrichten zu Themen, welche momentan auf der Welt und in Deutschland brennen

Polizei

POL-HL: HL _ Kücknitz / Kradfahrer im Herrentunnel gestürzt

Themen:
Lübeck Yamaha

Am Donnerstagabend (19.03.2020) gegen 19.45 Uhr wurde der Polizei in Lübeck ein Unfall im Herrentunnel mit Beteiligung eines Motorrades gemeldet. Am Einsatzort eingetroffen fanden Beamte des 3

Lübeck (ots) - Am Donnerstagabend (19.03.2020) gegen 19.45 Uhr wurde der Polizei in Lübeck ein Unfall im Herrentunnel mit Beteiligung eines Motorrades gemeldet.

Am Einsatzort eingetroffen fanden Beamte des 3. Polizeirevieres ein quer auf beiden Fahrstreifen der Nordröhre des Herrentunnels liegendes Motorrad der Marke Yamaha. Ein Fahrzeugführer war nicht mehr vor Ort.

Die Zeugin, die der Polizei das im Tunnel liegende Krad gemeldet hatte, stand den Beamten für Nachfragen zur Verfügung. Sie berichtete, dass ihr bei der Einfahrt in die Nordröhre ein Motorradfahrer mit aufgesetztem Helm zu Fuß entgegengekommen sei. Dieser konnte später durch eine weitere Funkwagenbesatzung noch im Bereich des Herrentunnels angetroffen werden. Aufgrund des Verdachts der Trunkenheit wurde bei dem 43-jährigen Motorradfahrer eine Blutprobenentnahme angeordnet und in einer Lübecker Klinik durchgeführt.

Bei der Inaugenscheinnahme des Motorrades stellte sich heraus, dass das angebrachte Kennzeichen nicht für dieses Fahrzeug, sondern für einen Pkw Mercedes ausgegeben war. Das Motorrad Yamaha war seit 2014 außer Betrieb gesetzt und somit nicht zugelassen. Darüber hinaus stellte sich bei den Ermittlungen heraus, dass der Lübecker Motorradfahrer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Krad besaß.

Den 43-jährigen erwartet daher ein umfangreiches Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Urkundenfälschung und einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Dierk Dürbrook Telefon: 0451-131 2004 / 2015 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell