Unsere Nachrichten Themenwelten setzen sich automatisiert aus den Google Trends zusammen. Es sind die aktuellsten Nachrichten zu Themen, welche momentan auf der Welt und in Deutschland brennen

Unfall

FW-GL: Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW auf der BAB 4 fordert einen Schwerverletzten

Themen:
LkwNewsUberGladbachKöln

Die Einsatzstelle auf der BAB 4

Die Einsatzstelle auf der BAB 4

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute Morgen um 9:47 Uhr per Notruf 112 über einen schweren Verkehrsunfall auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Köln informiert. Der Anrufer gab an, dass ein PKW auf einen LKW aufgefahren sei und dass der PKW unter dem Auflieger eingeklemmt sein

Bergisch Gladbach (ots) - Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute Morgen um 9:47 Uhr per Notruf 112 über einen schweren Verkehrsunfall auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Köln informiert. Der Anrufer gab an, dass ein PKW auf einen LKW aufgefahren sei und dass der PKW unter dem Auflieger eingeklemmt sein.

Die Leitstelle entsandte umgehend die beiden hauptamtlich besetzten Feuerwachen 1 und 2, den ehrenamtlichen Löschzug Refrath, den Einsatzführungsdienst (B-Dienst), zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug an die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bergisch Gladbach-Frankenforst und Bergisch Gladbach-Refrath konnte die Meldung des Anrufers bestätigt werden. Der PKW war vorne mit der Fahrerseite fast bis zur B-Säule unter einem Sattelauflieger eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte schnell eine erste Öffnung schaffen, damit der Fahrer des PKW von Rettungsdienst und Notärztin erstversorgt werden konnte. Ein Rettungshubschrauber wurde an die Einsatzstelle nachgefordert.

Der Sattelzug konnte in Abstimmung mit den Einsatzkräften der Feuerwehr und der Notärztin nach vorne weggefahren werden. Hierbei mussten hydraulische Rettungsgeräte der Feuerwehr eingesetzt werden. Die Rettung des Fahrers wurde im Anschluss ebenfalls mittels hydraulischer Rettungsgeräte durchgeführt.

Gegen 10:30 Uhr wurde der lebensgefährlich verletzte Fahrer aus seinem PKW befreit und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus der Maximalversorgung nach Köln verbracht. Ein Transport mit dem eingetroffenen Rettungshubschraubers Christoph 3 aus Köln war nicht erforderlich.

Der Einsatz war für die Feuerwehr Bergisch Gladbach gegen 11:00 Uhr beendet. Die BAB 4 wurde während des Einsatzes in Fahrtrichtung Köln voll gesperrt. Im Einsatz waren rund 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit 11 Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Elmar Schneiders Telefon: 02202 / 238 - 538 Fax: 02202 / 238 - 419 E-Mail: e.schneiders@stadt-gl.de www.feuerwehr-gl.de Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell