Unsere Nachrichten Themenwelten setzen sich automatisiert aus den Google Trends zusammen. Es sind die aktuellsten Nachrichten zu Themen, welche momentan auf der Welt und in Deutschland brennen

HH

BPOL-HH: Hamburg Airport: Springmesser im Gepäck sorgt für Ärger

Themen:
Flughafen Hamburg Frankfurt Hamburg Indien

Am Dienstagfrüh war ein 19-jähriger Deutscher auf dem Weg von Hamburg nach Frankfurt. Bei der Kontrolle des aufgegebenen Gepäcks fiel den Luftsicherheitsassistenten in einem Koffer ein verdächtiger Gegenstand auf

Hamburg (ots) - Am Dienstagfrüh war ein 19-jähriger Deutscher auf dem Weg von Hamburg nach Frankfurt. Bei der Kontrolle des aufgegebenen Gepäcks fiel den Luftsicherheitsassistenten in einem Koffer ein verdächtiger Gegenstand auf. Daraufhin wurden die Beamten der Bundespolizei hinzugerufen und überprüften den Inhalt genauer. Es stellte sich heraus, dass sich darin ein Springmesser befindet. Dies ist nach dem Waffengesetz jedoch ein verbotener Gegenstand. Daher erhielt der Mann von der Bundespolizei eine Strafanzeige. Der Mann gab an, im Rahmen eines Projekts einer Pfadfindergruppe über Frankfurt nach Indien reisen zu wollen. Mit dem Springmesser wollte er dort Holz schnitzen. Dass dieses Messer verboten ist, sei ihm nicht bewusst gewesen. Das Springmesser wurde sichergestellt. Anschließend konnte er weiterreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg Marcus Henschel Telefon: 040 500 27-104 Mobil: 0172 427 56 08 Fax: 040 500 27-272 E-Mail: marcus.henschel@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell