Unsere Nachrichten Themenwelten setzen sich automatisiert aus den Google Trends zusammen. Es sind die aktuellsten Nachrichten zu Themen, welche momentan auf der Welt und in Deutschland brennen

Feuerwehr

FW-ROW: Rauchentwicklung im Mehrparteienhaus

Themen:
F1

Die Feuerwehr an der Einsatzstelle

Die Feuerwehr an der Einsatzstelle

Zum zweiten Mal an diesem Tage wurde die Feuerwehr Visselhövede über Sirene und Funkmeldeempfänger gegen 23:35 Uhr erst zu einem F1 - Unklare Rauchentwicklung alarmiert. Eine Minute später folgte eine Stichworterhöhung auf F2 - Unklare Rauchentwicklung Gebäude

Visselhövede (ots) - Zum zweiten Mal an diesem Tage wurde die Feuerwehr Visselhövede über Sirene und Funkmeldeempfänger gegen 23:35 Uhr erst zu einem "F1 - Unklare Rauchentwicklung" alarmiert. Eine Minute später folgte eine Stichworterhöhung auf "F2 - Unklare Rauchentwicklung Gebäude".

Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge ging die Gruppenbesatzung vom Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug auf Weisung des Gruppenführers mit den abschließenden Worten "zum Einsatz fertig" in Bereitstellung. Das bedeutet kurzum, dass die Wasserversorgung aufgebaut wird bis zum Verteiler und alle Trupps sich Einsatzfertig ausrüsten. Der Gruppenführer ging währenddessen zur Lageerkundung über.

Folgende Lage konnte aufgefunden werden: Im Flur konnte ein Rauchgeruch wahrgenommen werden. Ein Bewohner teilte mit, dass aus seiner Wohnung Rauch entwich, als er die Wohnungstür kurz öffnete. Daraufhin alarmierte er die Feuerwehr. Der unter Atemschutz ausgerüstete Angriffstrupp betrat nach Stellung eines Sicherungstrupps die Wohnung im Erdgeschoss mit einem C-Strahlrohr an einem 30 Meter Schlauchpaket samt Wärmebildkamera. Als Erstmaßnahmen öffnete dieser die Fenster um die Brandquelle besser ausfindig zu machen, den Rauch entweichen zu lassen und den vermutlichen Brand abzulöschen. Ein Rauchvorhang wurde hierzu ebenfalls anfangs in die Wohnungstür eingesetzt um den Brandrauch aus der Wohnung bestmöglich aus dem Treppenhaus raus zu halten.

Schnell stellte der Trupp fest, dass es in der Küche ein Brandereignis gegeben hatte. Das Brandgut wurde mit wenig Wasser abgelöscht und im Anschluss nach draußen transportiert. Ebenso wurden weitere Fenster geöffnet und ein Übdrucklüfter eingerichtet, sodass der Rauch aus der Wohnung gedrückt wurde.

Das Brandereignis führte dazu, dass alle Räume der Wohnung mit schwarzem Ruß bedeckt waren.

Zur Ermittlung der Brandursache versiegelte die Polizei die Wohnung, um im späteren Verlauf des Tages weitere Maßnahmen fortzuführen.

Im Einsatz befanden sich 26 Kräfte der Ortsfeuerwehr Visselhövede, der Stadtbrandmeister sowie die Polizei und der Rettungsdienst. Auch die Einsatzleitung Ort, kurz "ELO" wird ab einem Feuer 2 mit alarmiert und war vor Ort. Diese unterstützt den Einsatzleiter bei möglichen größeren Lagen in Sachen Kommunikation, Informationsgewinnung und Dokumentation.

Rückfragen bitte an:

Stv. Stadtpressesprecher Jonas Hermonies Freiw. Feuerwehren Visselhövede pressestelle@feuerwehr-visselhoevede.de

Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: apw-zeven@gmx.de www.florian-rotenburg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell