Coronavirus

"Michel Friedman - Corona Spezial" morgen um 16.05 Uhr auf WELT / Neu: Aus dem Home Office - Gespräche zu den Themen, die uns jetzt bewegen

Themen:
KölnMichel FriedmanUberZeitCorona

"Michel Friedman - Corona Spezial" morgen um 16.05 Uhr auf WELT / Neu: Aus dem Home Office - Gespräche zu den Themen, die uns jetzt bewegen / Gerald Hüther, Tijen Onaran und Christiane Woopen sind die Gesprächspartner in der ersten Folge von "Michel Friedman - Corona Spezial" / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13399 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/WELT/WeltN24 GmbH"

"Michel Friedman - Corona Spezial" morgen um 16.05 Uhr auf WELT / Neu: Aus dem Home Office - Gespräche zu den Themen, die uns jetzt bewegen / Gerald Hüther, Tijen Onaran und Christiane Woopen sind die Gesprächspartner in der ersten Folge von "Michel Friedman - Corona Spezial" / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13399 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/WELT/WeltN24 GmbH"

Die Corona-Krise bringt Veränderungen für uns alle. Auch Michel Friedmans Talk sieht ab sofort anders aus

Berlin (ots) - Die Corona-Krise bringt Veränderungen für uns alle. Auch Michel Friedmans Talk sieht ab sofort anders aus. Wir bleiben zu Hause - das bedeutet für den Journalisten und Moderator etwa zwölfminütige Gespräche zu den Themen, die uns jetzt alle bewegen: Angst, Freiheit, Netzwerk, Einsamkeit, Demokratie, Wirtschaft, Digital, Leben und Tod. Mit jeweils einem Gast - auf dem Splitscreen aus dem Home Office.

Am Samstag um 16.05 Uhr zeigt WELT die erste Folge von "Michel Friedman - Corona Spezial". Die ersten drei Themen: "Angst", "Netzwerk" und "Leben und Tod".

Mit dem Neurobiologen Gerald Hüther spricht Michel Friedman über Angst. Der Hirnforscher und Gründer der Akademie für Potentialentfaltung macht sich Gedanken über die Folgen von sozialer Isolation in der Corona-Krise. Er befürchtet, dass die zunehmende Angst das Immunsystem unterdrückt und uns anfälliger für das Virus macht.

Die Unternehmerin und Autorin Tijen Onaran, Gründerin von Global Digital Women, diskutiert mit Michel Friedman darüber, wie unsere digitalen sozialen Netzwerke uns durch diese schwierige Zeit helfen können. Sie sagt: "Es geht in dieser Krise nicht um Social Distancing, sondern um Social Connecting."

Mit der Ethikerin Christiane Woopen von der Universität zu Köln diskutiert der Journalist und Moderator die schwerste Frage dieser Krise: Leben und Tod. Wie kann unser Gesundheitssystem den zu erwartenden Anstieg der Fallzahlen trotz knapper Ausstattung und Besetzung noch meistern? Was ist Triage, und unter welchen Bedingungen kommt dieses letzte, dramatische Mittel in den Kliniken zum Einsatz? Christiane Woopen sagt: "Es ist eine tragische Entscheidung, aus der man nicht gut rauskommen kann."

"Michel Friedman - Corona Spezial" am Samstag, dem 28.03.2020 um 16.05 Uhr auf WELT.

Nach Ausstrahlung finden Sie die Sendungen und einzelnen Gespräche auch in der Mediathek (https://www.welt.de/mediathek/) und der TV-App sowie auf YouTube und IGTV

Pressekontakt:

Andreas Thiemann Kommunikation WELT und N24 Doku +49 30 2090 4622 andreas.thiemann@welt.de www.presse.welt.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell