Skip to main content
Software

Check Points Top Malware im Mai 2019: Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Themen:
2019MaiMayaMicrosoftRansomware

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht

San Carlos, Kalifornien (ots) - Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht. Das Sicherheitsforschungs-Team mahnt Unternehmen, alle Systeme zu überprüfen und zu aktualisieren, die für den Microsoft RDP-Fehler "BlueKeep" (CVE-2019-0708) unter Windows 7 und Windows Server 2008-Maschinen anfällig sind. Nur so können sie verhindern, dass der Fehler für Ransomware- und Kryptomining-Angriffe missbraucht wird.

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point erklärt: "Die größte Bedrohung, die wir in den letzten Monaten gesehen haben, ist BlueKeep. Obwohl noch keine Angriffe zu beobachten sind, wurden mehrere, öffentliche Proof-of-Concept-Exploits entwickelt. Wir stimmen mit Microsoft und anderen Beobachtern der Branche überein, dass BlueKeep verwendet werden könnte, um Angriffe in ähnlichem Umfang der massiven WannaCry- und NotPetya-Kampagnen aus dem Jahr 2017 zu starten."

Die Top 3 'Most Wanted' Malware im Mai 2019:

1. Emotet - Emotet ist ein fortschrittlicher, sich selbst verbreitender und modularer Trojaner. Emotet wurde früher als Banking-Trojaner eingesetzt, aber dient derzeit als Verbreiter anderer Schadprogramme oder ganzer Kampagnen. Er nutzt verschiedene Methoden, um betriebsbereit zu bleiben und kennt Ausweichtechniken, um einer Entdeckung zu entgehen. Zusätzlich kann er durch Phishing-E-Mails verbreitet werden, die schädliche Anhänge oder Links enthalten.

2. Ramnit - Ramnit ist ein Wurm, der hauptsächlich über Wechseldatenträger und infizierte Dateien, die auf öffentliche FTP-Server hochgeladen wurden, verbreitet wird. Die Malware erstellt eine Kopie von sich selbst, um Wechseldatenträger und Festplatten zu infizieren. Ramnit fungiert auch als Hintertür.

3. Lokibot - Lokibot ist ein Info Stealer, der hauptsächlich über Phishing-E-Mails vertrieben wird und Daten wie E-Mail-Konten, Passwörter für CryptoCoin-Wallets und FTP-Server, ausliest.

Den kompletten Blog-Beitrag der Most Wanted Malware im Mai 2019 finden Sie im Check Point Blog unter: ots.de/cD2YHJ

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell

Politik

Software

Check Points Top Malware im Mai 2019: Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Themen:
2019MaiMayaMicrosoftRansomware

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht

San Carlos, Kalifornien (ots) - Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht. Das Sicherheitsforschungs-Team mahnt Unternehmen, alle Systeme zu überprüfen und zu aktualisieren, die für den Microsoft RDP-Fehler "BlueKeep" (CVE-2019-0708) unter Windows 7 und Windows Server 2008-Maschinen anfällig sind. Nur so können sie verhindern, dass der Fehler für Ransomware- und Kryptomining-Angriffe missbraucht wird.

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point erklärt: "Die größte Bedrohung, die wir in den letzten Monaten gesehen haben, ist BlueKeep. Obwohl noch keine Angriffe zu beobachten sind, wurden mehrere, öffentliche Proof-of-Concept-Exploits entwickelt. Wir stimmen mit Microsoft und anderen Beobachtern der Branche überein, dass BlueKeep verwendet werden könnte, um Angriffe in ähnlichem Umfang der massiven WannaCry- und NotPetya-Kampagnen aus dem Jahr 2017 zu starten."

Die Top 3 'Most Wanted' Malware im Mai 2019:

1. Emotet - Emotet ist ein fortschrittlicher, sich selbst verbreitender und modularer Trojaner. Emotet wurde früher als Banking-Trojaner eingesetzt, aber dient derzeit als Verbreiter anderer Schadprogramme oder ganzer Kampagnen. Er nutzt verschiedene Methoden, um betriebsbereit zu bleiben und kennt Ausweichtechniken, um einer Entdeckung zu entgehen. Zusätzlich kann er durch Phishing-E-Mails verbreitet werden, die schädliche Anhänge oder Links enthalten.

2. Ramnit - Ramnit ist ein Wurm, der hauptsächlich über Wechseldatenträger und infizierte Dateien, die auf öffentliche FTP-Server hochgeladen wurden, verbreitet wird. Die Malware erstellt eine Kopie von sich selbst, um Wechseldatenträger und Festplatten zu infizieren. Ramnit fungiert auch als Hintertür.

3. Lokibot - Lokibot ist ein Info Stealer, der hauptsächlich über Phishing-E-Mails vertrieben wird und Daten wie E-Mail-Konten, Passwörter für CryptoCoin-Wallets und FTP-Server, ausliest.

Den kompletten Blog-Beitrag der Most Wanted Malware im Mai 2019 finden Sie im Check Point Blog unter: ots.de/cD2YHJ

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell

Verschiedenes

Software

Check Points Top Malware im Mai 2019: Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Themen:
2019MaiMayaMicrosoftRansomware

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht

San Carlos, Kalifornien (ots) - Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht. Das Sicherheitsforschungs-Team mahnt Unternehmen, alle Systeme zu überprüfen und zu aktualisieren, die für den Microsoft RDP-Fehler "BlueKeep" (CVE-2019-0708) unter Windows 7 und Windows Server 2008-Maschinen anfällig sind. Nur so können sie verhindern, dass der Fehler für Ransomware- und Kryptomining-Angriffe missbraucht wird.

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point erklärt: "Die größte Bedrohung, die wir in den letzten Monaten gesehen haben, ist BlueKeep. Obwohl noch keine Angriffe zu beobachten sind, wurden mehrere, öffentliche Proof-of-Concept-Exploits entwickelt. Wir stimmen mit Microsoft und anderen Beobachtern der Branche überein, dass BlueKeep verwendet werden könnte, um Angriffe in ähnlichem Umfang der massiven WannaCry- und NotPetya-Kampagnen aus dem Jahr 2017 zu starten."

Die Top 3 'Most Wanted' Malware im Mai 2019:

1. Emotet - Emotet ist ein fortschrittlicher, sich selbst verbreitender und modularer Trojaner. Emotet wurde früher als Banking-Trojaner eingesetzt, aber dient derzeit als Verbreiter anderer Schadprogramme oder ganzer Kampagnen. Er nutzt verschiedene Methoden, um betriebsbereit zu bleiben und kennt Ausweichtechniken, um einer Entdeckung zu entgehen. Zusätzlich kann er durch Phishing-E-Mails verbreitet werden, die schädliche Anhänge oder Links enthalten.

2. Ramnit - Ramnit ist ein Wurm, der hauptsächlich über Wechseldatenträger und infizierte Dateien, die auf öffentliche FTP-Server hochgeladen wurden, verbreitet wird. Die Malware erstellt eine Kopie von sich selbst, um Wechseldatenträger und Festplatten zu infizieren. Ramnit fungiert auch als Hintertür.

3. Lokibot - Lokibot ist ein Info Stealer, der hauptsächlich über Phishing-E-Mails vertrieben wird und Daten wie E-Mail-Konten, Passwörter für CryptoCoin-Wallets und FTP-Server, ausliest.

Den kompletten Blog-Beitrag der Most Wanted Malware im Mai 2019 finden Sie im Check Point Blog unter: ots.de/cD2YHJ

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell

Wirtschaft

Software

Check Points Top Malware im Mai 2019: Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Themen:
2019MaiMayaMicrosoftRansomware

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht

San Carlos, Kalifornien (ots) - Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht. Das Sicherheitsforschungs-Team mahnt Unternehmen, alle Systeme zu überprüfen und zu aktualisieren, die für den Microsoft RDP-Fehler "BlueKeep" (CVE-2019-0708) unter Windows 7 und Windows Server 2008-Maschinen anfällig sind. Nur so können sie verhindern, dass der Fehler für Ransomware- und Kryptomining-Angriffe missbraucht wird.

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point erklärt: "Die größte Bedrohung, die wir in den letzten Monaten gesehen haben, ist BlueKeep. Obwohl noch keine Angriffe zu beobachten sind, wurden mehrere, öffentliche Proof-of-Concept-Exploits entwickelt. Wir stimmen mit Microsoft und anderen Beobachtern der Branche überein, dass BlueKeep verwendet werden könnte, um Angriffe in ähnlichem Umfang der massiven WannaCry- und NotPetya-Kampagnen aus dem Jahr 2017 zu starten."

Die Top 3 'Most Wanted' Malware im Mai 2019:

1. Emotet - Emotet ist ein fortschrittlicher, sich selbst verbreitender und modularer Trojaner. Emotet wurde früher als Banking-Trojaner eingesetzt, aber dient derzeit als Verbreiter anderer Schadprogramme oder ganzer Kampagnen. Er nutzt verschiedene Methoden, um betriebsbereit zu bleiben und kennt Ausweichtechniken, um einer Entdeckung zu entgehen. Zusätzlich kann er durch Phishing-E-Mails verbreitet werden, die schädliche Anhänge oder Links enthalten.

2. Ramnit - Ramnit ist ein Wurm, der hauptsächlich über Wechseldatenträger und infizierte Dateien, die auf öffentliche FTP-Server hochgeladen wurden, verbreitet wird. Die Malware erstellt eine Kopie von sich selbst, um Wechseldatenträger und Festplatten zu infizieren. Ramnit fungiert auch als Hintertür.

3. Lokibot - Lokibot ist ein Info Stealer, der hauptsächlich über Phishing-E-Mails vertrieben wird und Daten wie E-Mail-Konten, Passwörter für CryptoCoin-Wallets und FTP-Server, ausliest.

Den kompletten Blog-Beitrag der Most Wanted Malware im Mai 2019 finden Sie im Check Point Blog unter: ots.de/cD2YHJ

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell

Kultur

Software

Check Points Top Malware im Mai 2019: Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Themen:
2019MaiMayaMicrosoftRansomware

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht

San Carlos, Kalifornien (ots) - Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht. Das Sicherheitsforschungs-Team mahnt Unternehmen, alle Systeme zu überprüfen und zu aktualisieren, die für den Microsoft RDP-Fehler "BlueKeep" (CVE-2019-0708) unter Windows 7 und Windows Server 2008-Maschinen anfällig sind. Nur so können sie verhindern, dass der Fehler für Ransomware- und Kryptomining-Angriffe missbraucht wird.

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point erklärt: "Die größte Bedrohung, die wir in den letzten Monaten gesehen haben, ist BlueKeep. Obwohl noch keine Angriffe zu beobachten sind, wurden mehrere, öffentliche Proof-of-Concept-Exploits entwickelt. Wir stimmen mit Microsoft und anderen Beobachtern der Branche überein, dass BlueKeep verwendet werden könnte, um Angriffe in ähnlichem Umfang der massiven WannaCry- und NotPetya-Kampagnen aus dem Jahr 2017 zu starten."

Die Top 3 'Most Wanted' Malware im Mai 2019:

1. Emotet - Emotet ist ein fortschrittlicher, sich selbst verbreitender und modularer Trojaner. Emotet wurde früher als Banking-Trojaner eingesetzt, aber dient derzeit als Verbreiter anderer Schadprogramme oder ganzer Kampagnen. Er nutzt verschiedene Methoden, um betriebsbereit zu bleiben und kennt Ausweichtechniken, um einer Entdeckung zu entgehen. Zusätzlich kann er durch Phishing-E-Mails verbreitet werden, die schädliche Anhänge oder Links enthalten.

2. Ramnit - Ramnit ist ein Wurm, der hauptsächlich über Wechseldatenträger und infizierte Dateien, die auf öffentliche FTP-Server hochgeladen wurden, verbreitet wird. Die Malware erstellt eine Kopie von sich selbst, um Wechseldatenträger und Festplatten zu infizieren. Ramnit fungiert auch als Hintertür.

3. Lokibot - Lokibot ist ein Info Stealer, der hauptsächlich über Phishing-E-Mails vertrieben wird und Daten wie E-Mail-Konten, Passwörter für CryptoCoin-Wallets und FTP-Server, ausliest.

Den kompletten Blog-Beitrag der Most Wanted Malware im Mai 2019 finden Sie im Check Point Blog unter: ots.de/cD2YHJ

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell

Finanzen

Software

Check Points Top Malware im Mai 2019: Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Themen:
2019MaiMayaMicrosoftRansomware

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht

San Carlos, Kalifornien (ots) - Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht. Das Sicherheitsforschungs-Team mahnt Unternehmen, alle Systeme zu überprüfen und zu aktualisieren, die für den Microsoft RDP-Fehler "BlueKeep" (CVE-2019-0708) unter Windows 7 und Windows Server 2008-Maschinen anfällig sind. Nur so können sie verhindern, dass der Fehler für Ransomware- und Kryptomining-Angriffe missbraucht wird.

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point erklärt: "Die größte Bedrohung, die wir in den letzten Monaten gesehen haben, ist BlueKeep. Obwohl noch keine Angriffe zu beobachten sind, wurden mehrere, öffentliche Proof-of-Concept-Exploits entwickelt. Wir stimmen mit Microsoft und anderen Beobachtern der Branche überein, dass BlueKeep verwendet werden könnte, um Angriffe in ähnlichem Umfang der massiven WannaCry- und NotPetya-Kampagnen aus dem Jahr 2017 zu starten."

Die Top 3 'Most Wanted' Malware im Mai 2019:

1. Emotet - Emotet ist ein fortschrittlicher, sich selbst verbreitender und modularer Trojaner. Emotet wurde früher als Banking-Trojaner eingesetzt, aber dient derzeit als Verbreiter anderer Schadprogramme oder ganzer Kampagnen. Er nutzt verschiedene Methoden, um betriebsbereit zu bleiben und kennt Ausweichtechniken, um einer Entdeckung zu entgehen. Zusätzlich kann er durch Phishing-E-Mails verbreitet werden, die schädliche Anhänge oder Links enthalten.

2. Ramnit - Ramnit ist ein Wurm, der hauptsächlich über Wechseldatenträger und infizierte Dateien, die auf öffentliche FTP-Server hochgeladen wurden, verbreitet wird. Die Malware erstellt eine Kopie von sich selbst, um Wechseldatenträger und Festplatten zu infizieren. Ramnit fungiert auch als Hintertür.

3. Lokibot - Lokibot ist ein Info Stealer, der hauptsächlich über Phishing-E-Mails vertrieben wird und Daten wie E-Mail-Konten, Passwörter für CryptoCoin-Wallets und FTP-Server, ausliest.

Den kompletten Blog-Beitrag der Most Wanted Malware im Mai 2019 finden Sie im Check Point Blog unter: ots.de/cD2YHJ

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell

Sport

Software

Check Points Top Malware im Mai 2019: Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Themen:
2019MaiMayaMicrosoftRansomware

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14890 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Check Point Software Technologies Ltd./haimyosef"

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht

San Carlos, Kalifornien (ots) - Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen neuesten Global Threat Index für Mai 2019 veröffentlicht. Das Sicherheitsforschungs-Team mahnt Unternehmen, alle Systeme zu überprüfen und zu aktualisieren, die für den Microsoft RDP-Fehler "BlueKeep" (CVE-2019-0708) unter Windows 7 und Windows Server 2008-Maschinen anfällig sind. Nur so können sie verhindern, dass der Fehler für Ransomware- und Kryptomining-Angriffe missbraucht wird.

Maya Horowitz, Threat Intelligence and Research Director bei Check Point erklärt: "Die größte Bedrohung, die wir in den letzten Monaten gesehen haben, ist BlueKeep. Obwohl noch keine Angriffe zu beobachten sind, wurden mehrere, öffentliche Proof-of-Concept-Exploits entwickelt. Wir stimmen mit Microsoft und anderen Beobachtern der Branche überein, dass BlueKeep verwendet werden könnte, um Angriffe in ähnlichem Umfang der massiven WannaCry- und NotPetya-Kampagnen aus dem Jahr 2017 zu starten."

Die Top 3 'Most Wanted' Malware im Mai 2019:

1. Emotet - Emotet ist ein fortschrittlicher, sich selbst verbreitender und modularer Trojaner. Emotet wurde früher als Banking-Trojaner eingesetzt, aber dient derzeit als Verbreiter anderer Schadprogramme oder ganzer Kampagnen. Er nutzt verschiedene Methoden, um betriebsbereit zu bleiben und kennt Ausweichtechniken, um einer Entdeckung zu entgehen. Zusätzlich kann er durch Phishing-E-Mails verbreitet werden, die schädliche Anhänge oder Links enthalten.

2. Ramnit - Ramnit ist ein Wurm, der hauptsächlich über Wechseldatenträger und infizierte Dateien, die auf öffentliche FTP-Server hochgeladen wurden, verbreitet wird. Die Malware erstellt eine Kopie von sich selbst, um Wechseldatenträger und Festplatten zu infizieren. Ramnit fungiert auch als Hintertür.

3. Lokibot - Lokibot ist ein Info Stealer, der hauptsächlich über Phishing-E-Mails vertrieben wird und Daten wie E-Mail-Konten, Passwörter für CryptoCoin-Wallets und FTP-Server, ausliest.

Den kompletten Blog-Beitrag der Most Wanted Malware im Mai 2019 finden Sie im Check Point Blog unter: ots.de/cD2YHJ

Original-Content von: Check Point Software Technologies Ltd., übermittelt durch news aktuell