Umwelt

Künstler Branko Smon macht Matterhorn zum weltweiten Botschafter für neues Plastikbewusstsein

Themen:
2019DeutschlandGoogle

Branko Šmon beim Aufbau der "Earth Plastic View"-Frames am Matterhorn. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/135351 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Earth Plastic View/Copyright Branko Šmon"

Branko Šmon beim Aufbau der "Earth Plastic View"-Frames am Matterhorn. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/135351 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Earth Plastic View/Copyright Branko Šmon"

Sperrfrist: 19.07.2019 14:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist. Nach Schätzungen von Wissenschaftlern wird der weltweite Plastikbestand in diesem Jahr voraussichtlich bei etwa sieben Milliarden Tonnen liegen

Zermatt (ots) - Sperrfrist: 19.07.2019 14:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Nach Schätzungen von Wissenschaftlern wird der weltweite Plastikbestand in diesem Jahr voraussichtlich bei etwa sieben Milliarden Tonnen liegen. Der Künstler Branko Smon hat sich zur Aufgabe gemacht, dieses unvorstellbare Ausmaß zu visualisieren und begreifbar zu machen. Mit seinem Kunstprojekt "Earth Plastic View" verwandelt er das Matterhorn, den meistfotografierten Berg der Welt, anhand von mehreren Installationen zum weltweiten Botschafter für ein neues globales Plastikbewusstsein. Die Vernissage findet am 19.07.2019 unter Beteiligung von Inga Kälber, Gründerin von Zero Waste Deutschland, Ursula Schneider Schüttel, Nationalrätin und Präsidentin von Pro Natura und Antoinette Vermilye, Mitgründerin der Gallifrey Foundation in Zermatt/Schweiz statt. Das Projekt wird unter anderem vom Fraunhofer LBF, Bereich Kunststoffe unterstützt. Die Patenschaft übernimmt der Schweizer Pionier Bertrand Piccard.

Lesen Sie den vollständigen Text hier: bit.ly/2YgCbXG

Vier große "Earth Plastic View"-Frames, aufgestellt an unterschiedlichen Aussichtspunkten rund um den Gornegrat, zeigen die räumliche Ausdehnung des Volumens des weltweiten Plastikbestands in Granulatform. Die imposanten Sichtrahmen umfassen die Silhouette des Matterhorns mit dem umliegenden Bergmassiv. Daneben stehen an sechs Positionen rund um den Gornergrat zwei Meter große, mit Plastikgegenständen, Plastikmahlgut und Plastikgranulat gefüllte Kuben. Das Volumen dieser "MyEarthPlasticPart-cubes" von 1,9 m3 entspricht dem weltweiten Pro-Kopf-Aufkommen an Plastik in Granulatform bei einer derzeitigen Weltbevölkerung von 7,64 Mrd. Menschen.

Speziell für das Projekt entwickelte Smon die "Earth Plastic View"-Art App. Die App zeigt interaktiv an sieben Aussichtspunkten die Ausdehnung des Plastikvolumens am Matterhorn im Jahr 2019 sowie das Ansteigen des Volumens auf 32 km3 bis zum Jahr 2035, wenn wir unseren Umgang mit Plastik nicht verändern. Sie ist ab dem 19.07.2019 im App Store und im Google Play Store erhältlich und global anwendbar.

Anmeldung Vernissage: earth-plastic-view.eventbrite.de

- Pressemappe - Videobotschaft von Bertrand Piccard - Foto- und Videomaterial des Hubschrauberflugs [ab dem 19.07.] - Fotos der Installation und der Eröffnung [ab dem 19.07.]

zum Download unter: www.earth-plastic-view.de

Telefon: 0049-151-56 56 52 82 E-Mail: presse@earth-plastic-view.de Web: www.earth-plastic-view.de

Original-Content von: Earth Plastic View, übermittelt durch news aktuell