Medizin

3sat mit "Wissenschaft am Donnerstag" und "Still Alice - Mein Leben ohne Gestern" zum Welt-Alzheimertag

Themen:
UberORFNeuerIdentität2019ZDFOscar

Auf dem Weg zur Untersuchung: Alzheimer-Patient Helmut mit seiner Frau und seinem behandelndem Arzt im Klinikum Links der Isar. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ZDF/Sven Bender"

Auf dem Weg zur Untersuchung: Alzheimer-Patient Helmut mit seiner Frau und seinem behandelndem Arzt im Klinikum Links der Isar. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ZDF/Sven Bender"

Donnerstag, 19. September 2019, ab 20.15 Uhr Mit Erstausstrahlungen Anlässlich des Welt-Alzheimertages macht 3sat am Donnerstag, 19. September 2019 Gedächtnis und Vergessen zum Thema: Den Auftakt macht um 20.15 Uhr im Rahmen von Wissenschaft am Donnerstag die Dokumentation Rätselhaftes Vergessen - neue Hoffnung bei Alzheimer (Erstausstrahlung) von Trieneke Klein und

Mainz (ots) -

Donnerstag, 19. September 2019, ab 20.15 Uhr Mit Erstausstrahlungen

Anlässlich des Welt-Alzheimertages macht 3sat am Donnerstag, 19. September 2019 Gedächtnis und Vergessen zum Thema: Den Auftakt macht um 20.15 Uhr im Rahmen von "Wissenschaft am Donnerstag" die Dokumentation "Rätselhaftes Vergessen - neue Hoffnung bei Alzheimer" (Erstausstrahlung) von Trieneke Klein und Teresia Minjoli. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel in "scobel - Rätselhaftes Vergessen" (Erstausstrahlung) mit seinen Gästen über die neuen Erkenntnisse der Gedächtnisforschung. Und um 22.25 Uhr zeigt 3sat den US-amerikanischen Spielfilm "Still Alice - Mein Leben ohne Gestern". Hauptdarstellerin Julianne Moore wurde 2015 für ihre Darstellung einer an Alzheimer erkrankten Professorin mit einem Oscar ausgezeichnet.

Die Dokumentation "Rätselhaftes Vergessen - neue Hoffnung bei Alzheimer" geht am Donnerstag, 19. September 2019, 20.15 Uhr, auf die Alzheimerforschung ein. Alzheimer ist nach dem jährlichen Welt-Alzheimer-Bericht von Alzheimer's Desease International mit weltweit 30 Millionen Betroffenen die häufigste Ursache für Demenz. Der Anteil Erkrankter steigt mit zunehmendem Alter. Das Risiko beträgt bei den über 85-Jährigen einer Studie der University of California, San Diego, aus dem Jahr 2012, zufolge bereits 50 Prozent. Ein Impfstoff sollte der große Heilsbringer werden: eine "Spritze" gegen das Vergessen. Fast vier Jahre lang haben Wissenschaftler und Mediziner auf der ganzen Welt den Wirkstoff "Aducanumab" an insgesamt rund 3500 Patienten getestet. Im Frühjahr 2019 dann die tragische Nachricht: Die ersten Testergebnisse sind nicht gut genug, die Studie wird abgebrochen. Die Filmautorinnen Trieneke Klein und Teresia Minjoli begleiten für ihre Dokumentation einen der Studienteilnehmer. Sie erleben auch Wissenschaftler, die hartnäckig und Seite an Seite mit denen, die betroffen sind, an der Heilung dieser Krankheit arbeiten.

Wozu braucht der Mensch Erinnerungen, und warum gibt es kein Gedächtnis ohne Vergessen? Darüber diskutiert Gert Scobel im Anschluss, um 21.00 Uhr, im Wissenstalk "scobel - Rätselhaftes Vergessen" mit seinen Gästen. Das Gedächtnis lebt vom Erinnern und Vergessen, es ist dynamisch, erneuert sich, passt sich an - ein Leben lang. Und es ist das Fundament unserer Persönlichkeit und Identität. Das wird besonders deutlich sichtbar, wenn das Vergessen zur Krankheit wird und wenn sich menschliches Lernen, Erinnern und Vergessen durch die Entwicklung neuer Technologien weiter-, oder wie manche befürchten, zurückentwickeln. Stichwort: "digitale Demenz". Neurowissenschaftlern gelingt es neuerdings, Gedächtnisinhalte mit Medikamenten und Substanzen zu manipulieren.

Um 22.25 Uhr folgt der Spielfilm "Still Alice - Mein Leben ohne Gestern" mit Julianne Moore in der Hauptrolle: Alice Howland ist eine renommierte Linguistik-Professorin an der New Yorker Columbia Universität, glücklich verheiratet und Mutter dreier erwachsener Kinder. Als Alice merkt, dass ihr Gedächtnis nachlässt, sucht sie einen Spezialisten auf. Dieser diagnostiziert bei ihr eine Alzheimer-Erkrankung. Für Alice ist es, als bräche der Boden unter ihren Füßen weg.

"Wissenschaft am Donnerstag": In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft. Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen zum Thema.

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 - 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über presseportal.zdf.de/presse/wad

Weitere Informationen und der Video-Stream der Doku (für akkreditierte Journalisten): kurz.zdf.de/L4Y/

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell