Themen: ARD SWR Uber Unilever Edeka Stuttgart Rosen Das Erste Deutsche Post Eder EU Euro Europa IS Katja Kos Mac Nestle Post Eis

Arbeitsschutz: Sparen auf Kosten der Sicherheit / "Plusminus", Das Erste, Moderation Clemens Bratzler (SWR)

SÜDWESTRUNDFUNK Clemens Bratzler - Leiter Hauptabteilung Multimediale Aktualität Clemens Bratzler ab 01.07.2017 Leiter Hauptabteilung Multimediale Aktualität des SWR. In der neuen Hauptabteilung Multimediale Aktualität Baden-Württemberg werden künftig alle Nachrichtenangebote für Baden-Württemberg, unabhängig vom Ausspielweg, verantwortet. Dazu gehören beispielsweise die Nachrichtensendungen von SWR1 Baden-Württemberg und SWR4 Baden-Württemberg, die Sendungen ,,SWR Aktuell Baden-Württemberg" im SWR Fernsehen ebenso wie die Online-Nachrichten aus Baden-Württemberg. Leiter dieser neuen Hauptabteilung wird Clemens Bratzler, der bislang die Abteilung Wirtschaft und Umwelt im SWR geleitet hat und vor allem als Moderator des SWR Politikmagazins ,,Zur Sache Baden-Württemberg" und der ARD-Wirtschaftssendung ,,Plusminus" bekannt ist. Zusätzlich wird Bratzler stellvertretender Direktor des SWR Landessenders. © SWR/Alexander Kluge, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im SWR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: SWR/Alexander Kluge" (S2), SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-26868, foto@swr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

Zwei tödliche Arbeitsunfälle im Schnitt werktags in Deutschland / Plusminus, Mittwoch, 19. September 2018, 21:45 bis 22:15 Uhr, Das Erste / Moderation: Clemens Bratzler (Südwestrundfunk) Das Wirtschaftsmagazin mit voraussichtlich diesen Themen: Arbeitsschutz - Sparen auf Kosten der Sicherheit In Deutschland kommen im Durchschnitt werktags zwei Menschen durch Arbeitsunfälle zu Tode

Stuttgart (ots) - Zwei tödliche Arbeitsunfälle im Schnitt werktags in Deutschland / "Plusminus", Mittwoch, 19. September 2018, 21:45 bis 22:15 Uhr, Das Erste / Moderation: Clemens Bratzler (Südwestrundfunk)

Das Wirtschaftsmagazin mit voraussichtlich diesen Themen:

Arbeitsschutz - Sparen auf Kosten der Sicherheit In Deutschland kommen im Durchschnitt werktags zwei Menschen durch Arbeitsunfälle zu Tode. Häufiger Grund ist ein Verstoß gegen Sicherheitsvorschriften am Arbeitsplatz. Besonders Baustellen fallen bei Kontrollen immer wieder auf. Doch Kontrollen sind kaum noch möglich. Wie Recherchen von "Plusminus" zeigen, haben viele Bundesländer die Personalstellen in den Arbeitsschutzbehörden drastisch gekürzt. Mit gefährlichen Folgen. In manchen Bundesländern ist die Zahl der Betriebskontrollen in den vergangenen 20 Jahren um zwei Drittel zurückgegangen. Wolfhard Kohte, Sozialwissenschaftler von der Universität Halle-Wittenberg, hält das für ein Staatsversagen im Arbeitsschutz. Deutschland gehöre beim Arbeitsschutz inzwischen zu den Schlusslichtern in Europa.

Post-Ärger - immer mehr Beschwerden über die Briefzustellung Verschwundene Briefe, verspätete Zustellung - bei der Bundesnetzagentur hat sich die Zahl der Beschwerden über Zustellungsmängel bei die Deutsche Post und deren Konkurrenz innerhalb der vergangenen drei Jahre mehr als verdoppelt. Hier sorgt man sich inzwischen, ob die Briefzustellung in Deutschland überhaupt noch sichergestellt ist. Doch Schadenersatz braucht die Deutsche Post dank des deutschen Postrechts kaum zu fürchten.

Streit am Supermarktregal - die neue Macht im Lebensmittelhandel Im Frühjahr konnten Kundinnen und Kunden bei Edeka keine Nestlé Produkte mehr kaufen, nun müssen sie bei Kaufland auf Produkte wie Knorr Suppen, Bertolli Öl oder Langnese Eis des Unilever Konzerns verzichten. Rund 480 Artikel hat Kaufland Anfang September aus seinen Regalen verbannt. Der Kampf zwischen Händlern und Markenartikelherstellern wird immer heftiger. Der Handel wagt die Kraftprobe mit den großen Unternehmen. Diese sehen die Einkaufsmacht der großen Supermarktkonzerne inzwischen mit Sorge. "Plusminus" berichtet über verschobene Machtverhältnisse im Lebensmitteleinzelhandel und die Auswirkungen für die Kunden.

Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und ihre Beiträge unter plusminus.de und ARDmediathek.de zu sehen. Fotos unter ARD-foto.de

Kontakt: Redaktion "Plusminus", Telefon 0711 / 929 14450, plusminus@SWR.de Pressekontakt: Katja Matschinski, 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell