Arbeitsmarkt

"Willst Du dabei gewesen sein...": Raumfahrtkonzern OHB startet Employer Branding Kampagne

Themen:
WendenAlexander GerstBremenMarsMondParisMondlandung

"Willst Du dabei gewesen sein...": Raumfahrtkonzern OHB startet Employer Branding Kampagne / Kampagen-Motiv "Lunar Gateway" / ©OHB SE / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/69441 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/OHB SE"

"Willst Du dabei gewesen sein...": Raumfahrtkonzern OHB startet Employer Branding Kampagne / Kampagen-Motiv "Lunar Gateway" / ©OHB SE / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/69441 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/OHB SE"

Die Tweets des deutschen Astronauten Alexander Gerst von der ISS, der neue Wettlauf zum Mond im Jahr des 50. Jubiläums der ersten Mondlandung, die Pläne einer bemannten Mission zum Mars - all das hat für einen neue Faszination einer breiten Öffentlichkeit für die Raumfahrt gesorgt

Bremen (ots) - Die Tweets des deutschen Astronauten Alexander Gerst von der ISS, der neue Wettlauf zum Mond im Jahr des 50. Jubiläums der ersten Mondlandung, die Pläne einer bemannten Mission zum Mars - all das hat für einen neue Faszination einer breiten Öffentlichkeit für die Raumfahrt gesorgt. Davon profitiert auch die Branche, Raumfahrt boomt, Fachkräfte und Ingenieure sind knapp geworden. Das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB SE startet deshalb vor dem Hintergrund der heute beginnenden Paris Air Show, einer der größten internationalen Luft- und Raumfahrtmessen, eine großangelegte Employer Branding Kampagne unter dem Claim "Willst Du dabei gewesen sein..."

Die Kampagne, die in enger Zusammenarbeit mit der Bremer Markenagentur moskito erarbeitet wurde, spielt mit der Vorstellung einer weit entfernten Zukunft, in der zukünftige Mitarbeiter von OHB Teil einer technologisch herausragenden Lösung für Herausforderungen im All waren. Basierend auf dieser Leitidee wurden Stories konzipiert, die als Grundgerüst der Kampagne dienen sollten und aus der Zukunft erzählt werden.

"Der anhaltende Boom in der Raumfahrtindustrie hat den Wettbewerb um die besten Kandidaten sehr verschärft. Personalabteilungen müssen deshalb heute grundsätzlich kreativer sein, um die besten Köpfe für ihre Unternehmen zu begeistern", sagt OHB-Personalvorstand Klaus Hofmann. "Wir sind als Arbeitgeber zweifellos attraktiv. Wir müssen uns dennoch anstrengen, um auch künftig für den Nachwuchs attraktiv zu bleiben. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass wir uns mit dieser stark auf visionäre Themen setzenden Kampagne an potenzielle Raumfahrtpioniere wenden."

Zum Start arbeitet die Kampagne mit zwei Motiven:

Das eine behandelt das Thema Asteroiden-Abwehr. Die Gefahr von Asteroiden, die sich auf Kollisionskurs zur Erde befinden könnten, wird in der Öffentlichkeit unterschätzt. OHB arbeitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur heute schon in Studien an solchen Abwehrsystemen. Mit dem Claim "Willst Du dabei gewesen sein, wenn wir mit Weitsicht globale Gefahren verhindert haben?" positioniert sich OHB als Arbeitgeber, der Jobs anzubieten hat, die einen Beitrag zum existenziellen Schutz der Erde leisten können.

Das zweite Motiv dreht sich um die künftige Rolle des Mondes für die Raumfahrt. Mit dem "Lunar Orbital Gateway" soll eine Raumstation um den Mond entstehen, von der aus nicht nur der Abstieg zum Mond zur Routine werden soll, sondern auch Reisen weiter hinaus ins All einfacher werden könnten. Der Claim "Willst Du dabei gewesen sein, wenn wir vom Mond aus zu anderen Planeten gestartet sind?" weist auf den Beitrag von OHB bei der Entwicklung des Gateway hin.

OHB profitiert derzeit wie die gesamte Branche stark von der stark gestiegenen Faszination der Raumfahrt in der Öffentlichkeit. Die Branche boomt, die Unternehmen wachsen. Und damit ergeben sich auch Chancen für Fachkräfte und Experten. Allein an den beiden größten Standorten des Unternehmens, Bremen und Oberpfaffenhofen, werden im Jahr 2019 mehr als 200 Ingenieure eingestellt werden - überwiegend in den Bereichen Software, System Engineering sowie Integration und Test.

Original-Content von: OHB SE, übermittelt durch news aktuell